Tanzaufführung

… es ist mal wieder soweit: STOMP kommt auf Tournee 🙂

Dieses Jahr sind sie mal wieder in Stuttgart in der Liederhalle. Und auch wenn der Mann jetzt nicht unbedingt in Jubelstürme ausgebrochen ist, hab ich uns doch gleich mal 2 Karten gesichert. Zur Abwechslung also mal kein Fußball in der Landeshauptstadt, sondern Tanztheater 😉

Geil! Auch nach soooo vielen Jahren noch echt cool. Ick freu mir! Echt ma.

Vorsatzlos

Neues Jahr, neues Glück, neue Vorsätze. Oder auch nicht 😉

Das mit den Vorsätzen schenke ich mir grundsätzlich, weil ich so oft von Freunden, Bekannten, Kollegen gehört/gesehen/gelesen habe, dass sie dieses Jahr dieses und jenes machen wollen, ebbes und selles durchhalten wollen, und und und. Schlussendlich sind sie doch schwach geworden und haben ihre Vorsätze in der Kürze der Zeit über den Haufen geworfen. Was ich am schlimmsten dabei fand: sie haben dann sogar noch mit sich gehadert, weil sie es nicht durchgezogen haben! Tja, doof, ne?!

Ich weiß gar nicht, ob ich schon jemals einen guten Vorsatz gefasst hatte… Sicherlich jedoch damals, als ich noch jung war und auf der Suche nach meinem Platz im Leben war, nach der Regelmäßigkeit, dem Sinn… Dass ich mir heute nix besonderes mehr vornehme, liegt sicherlich nicht daran, dass ich kein Durchhaltevermögen habe oder nur so vor mich hin lebe, der Grund steht gleich ganz oben im ersten Absatz. Und wenn ich was machen möchte, dann mach ich das spontan.

Grad fällt mir ein, dass der Mann und ich uns letztes Jahr doch einen guten Vorsatz auf die Fahnen geschrieben hatten: wir wollten mehr unternehmen und was sehen von unserer Umgebung, von Baden-Württemberg und Deutschland. Hat einigermaßen gut geklappt, wenn ich meine Instagram-Bildchen so durchscrolle. Vielleicht mache ich ja neben der Rückblicks-Futter-Edition noch eine Unternehmungs-Edition, wobei die eher löchrig werden könnte im Monatslauf… Mal schauen.

Also hier nochmal die Vorsätze, die ich mir nicht vornehme, sondern lieber anderen überlasse:

  • abnehmen (klappt eh nicht und die vielgerühmte Ernährungsumstellung ist irgendwie schon ganz schön aufwändig…)
  • mehr Salat essen (wenn mir nach Salat ist, esse ich Salat, nur ist das immer so ein Heidenaufwand den zu schnibbeln **soifz** Und wenn ich Vitamine brauche, dann gibts Pomelo.)
  • weniger Geld ausgeben (gespart wird bei uns eh schon und das, was dann noch „übrig“ ist, wird doch für schöne Dinge ausgegeben – leckeres Essen für uns und Diesel für den Dicken zum Bleistift 🙂 )
  • Wohnung renovieren (einfach nur irgendwie farbig anstreichen, nicht neue Tapeten kleben, aber wenn ich nur mal wüsste, wie farbig… Also bleibts beim Umstellen von Möbeln.)
  • (noch) mehr unternehmen (aber dann passt das Wetter nicht, zu warm, zu kalt, zu nass, dann war die Arbeitswoche so stressig, sodass wir am Wochenende einfach nur froh sind, daheim die Couch betreuen zu dürfen und gönnen uns dazu einfach ein leckeres Essen – es gibt immer Ausreden.)
  • ausmisten (… und man denkt immer, dass man das doch aber noch brauchen kann! Also behält mans doch noch und wenn dann wirklich mal ein Umzug anstehen sollte mit der Aussicht, den ganz Kladderadatsch schleppen zu müssen, fällt es einem sowieso leichter radikal auszumisten 😀 )

Mensch, für diese Aufzählung hab ich über ne halbe Stunde gebraucht! Lag jetzt nicht unbedingt an Pretty Woman, was hier nebenbei läuft, sondern vielmehr daran, dass ich echt überlegen musste, was man sich mal so vornehmen könnte oder immer mal wieder im Kopf hat, was noch so zu tun wäre… Puh! Aber mir fällt da grad noch was ein:

  • mehr bloggen (ahahahaaaa! Die Bloglust kommt, die Bloglust geht und nichts ist so beständig wie die Unbeständigkeit.)
  • mehr lesen (hmmm, nachdem wir heute im Arbeitszimmer ein wenig umgeräumt haben und ich ein paar rumliegende noch ungelesene Bücher im Regal verstaut habe, dachte ich so, dass ich ja doch schon mal wieder was lesen könnte… Nur kann ich beim Lesen nicht stricken und DVDs schauen.)
  • schneller stricken (nicht mehr stricken, sondern schneller – dann kommt das mehr von ganz alleine 🙂 Und zum schneller Stricken brauch ich dann nur noch mehr DVDs 😀 )

In diesem Sinne: a guats Neis!