Urlaubsbilder

(klick aufs Bild zeigt me(e/h)r 😉 )

Tag 1 – wir fahren an die Ostsee

17.04.2013

 

Tag 2 – Bootsfahrt auf der Schlei

18.04.2013

 

Tag 3 – Ja.

19.04.2013

 

Tag 4 – Schleswig, Schloss Gottorf

20.04.2013

 

Tag 5 – Spaziergang an der Ostsee

21.04.2013

 

Tag 6 – wir fahren weiter nach Amrum

22.04.2013

 

Tag 7 – Spaziergang am Strand von Amrum

23.04.2013

 

Tag 8 – Fischbrötchen auf Sylt

24.04.2013

 

Tag 9 – Leuchtturm Amrum

25.04.2013

 

Tag 10 – Tschüss, Amrum! Schön wars hier 🙂

26.04.2013

Fischgerichte

Ich glaube, ich kann mich dunkel an einen Satz erinnern, den mein Vater mal gesagt hat. So sinngemäß lautete der, dass man Fisch nur da gut essen könne, wo er wirklich frisch aus dem Wasser gefischt wird. Direkt an der Waterkant nämlich!

Jetzt sind wir seit einer Woche im hohen Norden und bis auf 2x, wo wir in Gelting bei einem sauleckeren Griechen waren, hab ich nur Fisch gegessen! So lecker! Es gab schon Fischsuppe, das war ne klare Brühe mit Gemüsestreifen und Fischstücken, und Bouillabaisse, auch ne klare Brühe mit Fischstücken, Gemüse und Graupen – sehr fein. Dann gab es schon Fischpfanne und auch Pan(n)fisch (gebratene Fischfilets) mit Senfsaatsauce und Bratkartoffeln. Es gab schon gedünsteten Fisch mit Wokgemüse, da gabs als Vorspeise eine Forellencreme (verdammt lecker!) und eine Pernod-Auster (uuuuuhhhhh! Austern und ich werden keine Freunde.) Es gab schon Fischbrötchen und heute gabs gebratene grüne Heringe – waren die lecker!

Für den Mann – als eingebildeten … äh … bekennenden FischNICHTesser gabs auch immer was nichtfischiges: Currywurst, Cordon Bleu, Rumpsteak, ein ganz normales Schnitzel oder auch pochiertes Rinderfilet (das war da, wo es die Austern als Vorspeise gab). Durch diese Besonderheit in den Essensvorlieben müssen wir uns immer Restaurants suchen, die auch Fleischgerichte anbieten – wobei: reine Fischrestaurants hab ich bisher nur wenig gesehen.

Haben wir im Dezember in Husum noch gejammert, dass die Bratkartoffeln langsam eklig geworden sind, so geht es diesmal, da die Zubereitungsarten variieren und alle bisher mit wenig Fett auskamen und somit nicht fettschwimmend waren. Trotzdem freue ich mich tatsächlich schon wieder auf einfach nur Spaghetti mit Tomatensauce 😉 Wenn es allerdings frischen Fisch gibt, dann zieh ich hier oben den Fisch jeglichen Nudeln oder Pizza oder Steak vor!

 

Syltrundfahrt

Ein paar Sprüche von unserem Inselbusrundfahrtfahrer auf Sylt:

„Du Gabi, ich geh mal ne Runde ums Haus. Und ich weiß heute schon, dass ich keine Mecker kriegen kann, wenn ich 3 Stunden weg bin, falls ich irgendwann mal in das längste Haus von List ziehen werde…

„Das Autokennzeichen NF steht für nette Friesen!“

„Wenn sie den Bus nachher suchen sollten: unser Chef war richtig spendabel, er hat für hinten und vorne das gleiche Nummernschild besorgt!“

„Da links sehen Sie die Rheumawiese. Und wer nicht weiß, was ne Rheumawiese ist: ein Zeltplatz.“

„Da hinten ist der FKK-Strand. Und wie wir Friesen sagen: Lieber nackt und intakt, als verklemmt im Hemd!“

Amrum

Mei, isch des schee hier!

Wir sind heute ca. halb 3 im Hotel in Norddorf angekommen und haben den Sonnenschein gleich mal genutzt und sind ne Runde durch die Dünen gelaufen:

… und wenn manche Leute immer in der Welt rumreisen müssen, um Urlaub zu machen, so gehöre ich tatsächlich eher zu der Fraktion, die sich immer wieder für Urlaub in Deutschland bzw. Europa entscheiden würde, weil es hier so viele Ecken und Orte gibt, die so toll sind und die sich immer wieder lohnen für einen Wiederholungsbesuch, sodass ich auch gern 8 bis 10 Std. Autofahrt in Kauf nehme, um wieder an die Nordsee zu kommen 😉 Und ich weiß sicher, dass wir wieder an die See fahren werden – Rügen würde ich gern (mal wieder) besuchen und die anderen Nordseeinseln auch!

Etappenurlaub

Morgen gehts auf an die Nordsee 🙂 Wenn wir schon mal so weit im Norden sind und noch dazu so nah an beiden Meeren, dann können wir die auch grad beide mitnehmen!

Von der Geltinger Bucht gehts morgen also nach Dagebüll, dort wartet eine Fähre auf uns, die uns nach Amrum bringen wird. Ich bin ja schon auf die Fähre gespannt. Übern Bodensee isses ja keine Kunst, aber 2 Stunden übers Meer schippern stell ich mir schon spannend vor… Wind ist zumindest mal kein nennenswerter vorausgesagt, vielleicht bleibts also ruhig.

Das Wetter auf Amrum soll jetzt nicht so berauschend sein, Regen ist angesagt. Aber als ich vergangene Woche nahezu täglich das Wetter hier in der Geltinger Bucht begutachtet habe, war das auch nicht so berauschend vorausgesagt. Kaum sind wir hier, ist zwar ein Höllensturm, aber es war tagsüber trocken und hat nur abends bzw. nachts ein wenig geregnet. Gestern in Schleswig war es nahezu windstill, trotz „nur“ 13° in der Sonne und es war richtig toll zum Laufen – haben wir doch mitten in der Stadt geparkt und sind dann zum Schloss Gottorf gelampelt.

Heute haben wir uns bei frischen 9° den Wind an der Ostsee um die Nase wehen lassen: erst haben wir in unserer Pension auf dem windgeschützten Balkon in der Sonne gesessen, dann haben wir uns eingepackt und sind zum Strand runter und dort eine ganze Weile unter ohrenbetäubendem Wellenrauschen am Wasser entlang geschlendert – sooooo toll! Die „richtige“ Saison geht hier oben erst im Mai los. Aus dem Grund sind wir die einzigen Gäste in der Pension und auch sonst ist es überall noch recht ruhig und gediegen. Wobei hier oben im Norden eh alles sehr gemach abläuft… Nur keine Hektik 😉

Gegessen haben wir zum Abschluss im Restaurant Aurora in Kappeln, ca. 15 Minuten mit dem Auto von Gelting weg. Überall liest man von dem Restaurant übrigens nur in Verbindung mit der Bezeichnung „Landarztkneipe“ – muss mal googlen und vielleicht mal irgendwo noch eine Folge vom Landarzt auftreiben… Ich hab den auch mal geschaut, als es noch mit Uli Teschner, gespielt von Walter Plate, im TV lief 🙂 Lecker war es auf jeden Fall im Aurora: es gab Fisch mit Senfsaatsauce und Bratkartoffeln – der Mann als Fischnichtesser hatte Currywurst mit Pommes, hübsch garniert mit Salat 😉

Ostseeurlaub

Hatten wir im Dezember an der Nordsee schon so ein Sturmglück, so können wir uns erneut daran erfreuen, dass der Mann und ich keine leichten Mädchen oder Jungs sind, sonst müssten wir uns wohl definitv noch ne Ladung Ziegelsteine in die Hosentaschen packen! Ist das ein Windchen hier oben! Unglaublich! Jedoch ist es trocken und noch angenehm mild.

Wir haben heute gleich mal die Gunst des Windes genutzt und eine Schlei-Rundfahrt in Kappeln auf der Schlei gemacht. Die Schlei ist kein Fluss und auch kein Meer oder See, sondern eine Art „Fjord“, ein Meeresarm, ein Riss im Land. Es herrschte Windstärke 8 sodass man es leider nicht sehr lange auf dem Freideck der Schlei Princess ausgehalten hat. Mal schauen, was wir die kommenden Tage noch so anstellen werden 😉

Meine Haare – sche… Wind, doh!

Autobesitzerin

Mein allererstes, eigenes Auto und ich bin stolz wie Bolle!

Am Donnerstag haben wir das Schätzchen beim Händler abgeholt. Und hab ich früher immer gesagt, dass ich für Wunschkennzeichen keinen müden Pfennig zusätzlich zahlen werde – ja, damals waren es noch Pfennige! – so hab ich mir gedacht, wenn der Händler schon ein Zulassungspaket inklusiv Wunschkennzeichen anbietet, dann kann ich das auch annehmen 🙂

Hach. Und damit es hier nicht den Anschein erweckt, dass ich angeben würde: mein Auto gibt wirklich an. Mein prolliges Proletenauto 😀

Kuga Irmscher Edition

Konsumgöttin

(Ich sollte da noch nen Abschlussbeitrag zu den Kaffeedingern schreiben – fällt mir grad so ein 🙂 )

Bei den Konsumgöttinnen konnte man sich wieder für Produkttests bewerben und heute kam eine Mail, dass ich das Bad Niedernauer Römerquellen-Heilwasser testen darf. Jetzt bin ich mal gespannt, was da als Paket ankommt: ein ganzer Kasten Wasser? Eine Palette Wasser? Zwei Kästen Wasser!?  Ich harre mal der Dinge, die da kommen werden 😉 Zum Glück kommt das nächste Woche an und nächste Woche gibt es auch noch ein neues Auto. Hach.

Äh, der Produkttest: grundsätzlich trinke ich ja tagsüber viel zu wenig *soifz* Vor zwei Jahren hatte ich mir schon mal jeden Tag eine Flasche totes Wasser meines Lieblingswasserproduzenten (der mit den zwei V im Namen) mit ins Geschäft genommen. Das hat ganz gut funktioniert. Die Flasche stand immer mahnend auf dem Tisch und bettelte um Leerung. Auch so’n Schwarzwaldwässerchen hatte ich schon mal, hat auch funktioniert. Aber irgendwie bin ich nachlässig geworden. Und faltig. Weil wenn man zu wenig trinkt, wird die Haut faltig. Weil die Wasserspeicher austrocknen und die Spannung verloren geht. Also das mit dem faltig war jetzt ein Scherz! Aber es stimmt auf jeden Fall – ich sollte mehr trinken!

Was mich immer ein wenig zweifeln lässt, sind so Produktbeschreibungen und Versprechungen, die da besagen, dass es „wohltuend und anregend auf Magen und Darm wirkt“. Nicht, dass ich hier die große Rennerei habe, wenn ich plötzlich von dem guten Wässerchen genieße 😀 Ich kann ja vom Prinzip her mit Sachen nix anfangen, die auf natürlichem Wege Heilung, Besserung und Linderung versprechen (Stichwort Homöopathie oder alternative Heilmethoden 😉 Schulmedizin muss es sein, die richtige chemische Keule!) Ich lasse mich jedoch gern überzeugen und ich bin gespannt, wie das Wasser schmeckt – es gibt Wasser (oder heißt es Wässer? Gewässer vielleicht?) die haben einen komischen Nachgeschmack, deswegen bin ich auch ein V..v..-jünger.

Umso mehr bin ich natürlich gespannt, ob das Heilwasser tatsächlich was bewirkt. Vor allem: nach welcher Zeit! Und um den Bogen wieder zu schließen: wieviel Wasser wird mir da wohl kommende Woche geschickt? Ein Kasten? Eine Flasche o.O Eine Palette? Gutscheine zum Selberkaufen?

Outfitwechsel

… und nicht nur das: das komplette Blogsystem wurde getauscht – dem beschden Blogverwalter von Welt sei Dank!

Jetzt gehöre ich also auch zur WordPress-Fraktion und  fiddel mich hier grad zurecht. Was ich richtig toll finde und gerade extrem ausnutze: ich kann das Headerbild wechseln, lassen 🙂 Jetzt hoffe ich nur, dass ich damit nicht irgendwelchen spartanischen *hüstel* Speicherplatz überstrapaziere…

Da ich jetzt nicht so die Design-Tussi bin und auch nicht wirklich mit Code basteln kann, nutze ich einfach ein klassisches Theme und passe es minimal an meine Bedürfnisse an – Linkfarbe und die Bilderchens halt 😉

Und wenn euch das neue, frische Outfit zum Lesen und Kommentieren anregt – immer her damit! Ich freue mich über jedes Lebenszeichen!