Internetkaffee

Echter! Röstkaffee! Ganze 44%!

Es gibt – nee, es GAB, ich hab nämlich die letzten Packungen bei Gourmondo gekauft **hrhr** – doch tatsächlich in den unendlichen Weiten des Internetzes noch Senseo Cappuccino-Pads mit Röstkaffee. Unglaublich! Als ich heute jedoch die Packungen gesehen hab, bin ich kurzzeitig vom Glauben abgefallen: sahen die doch gleich aus wie die neuen Packungen mit der löslichen Plörre. Jedoch stand tatsächlich Röstkaffee auf der Zutatenliste und … oh! … dieser Kaffeeduft, der der Packung entströmte, als ich sie aufgerupft hatte! Natürlich musste ich mir auch gleich ein Käffchen rauslassen und der Geschmackstest zeigte: das war der "echte" Cappuccino: kräftiger Kaffeegeschmack, kräftiger Kaffeeduft und nicht so ein süßlicher, kakao-iger Duft und so ein milchiger, süßer Geschmack wie bei den neuen Pads. 

Schade, dass man Duft nicht fotografieren, aber glaubt mir: nur wo Röstkaffee draufsteht, ist auch Röstkaffee drin 😉

Am Samstag, als meine Strickmädels da waren, habe ich noch laut überlegt, dass ich die restlichen Testpads doch zurückschicken könnte – und mittlerweile verfestigt sich dieser Gedanke immer mehr: ich schick das Zeuch zurück! Soll Senseo sich die Dinger doch dahin schieben, wo keine Sonne hinscheint! trnd kann da sicher nix dafür, sind die ja nur der verlängerte Arm, aber die können Senseo ruhig zeigen, wie "toll" die neuen Kaffeepads beim Kunden ankommen! 

Kaffeetest

So ganz lässt mich das nicht los mit dem fehlenden Röstkaffeepulver in den neuen Senseo Milchkaffeepads. Grad hab ich mal ein bisschen im Internet gestöbert und musste feststellen, dass es nicht nur mir so geht! 

Auf der Facebook-Seite von Senseo Deutschland gibt es einige User, die sich mindestens genauso irritiert, enttäuscht und negativ über die neuen Pads mit löslichem Kaffeepulver äußern: kein echter Kaffeegeschmack, süß und klebrig, künstlich. Ein paar der Kommentare musste ich gleich mal liken. Die haben einfach genau das getroffen, was mich auch beschäftigt! 

Nachdem ich gelesen hab, dass eine der Kommentatorinnen sich nochmal ne Ladung der "alten" Pads besorgt hat, musste ich auch gleich auf die Suche gehen – gefunden! Hoffentlich die richtigen 😉 Oft war bei einigen Online-Anbietern noch das Bild vom alten Produkt, jedoch stand dann "8 Pads" – die neue Abpackungsvariante – da. In der alten Version mit echtem Bohnenkaffee sind nämlich 10 Pads im Päckchen! Und wenn man das dann im Hinterkopf hat und für die neuen 8 Pads mit löslichem Kaffee und Kaffeeweißer genauso viel zahlen soll wie für 10 Pads mit echtem Bohnenkaffee – sorry, liebes Senseo-Team, da komm ich mir als Verbraucher doch echt verarscht und abgezockt vor!

Was mich mal interessieren würde: in einigen Kommentaren beim allseits beliebten Gesichtsbuch spricht das Senseo-Team Deutschland immer von durchgeführten Marktforschungen, um sein Sortiment zu aktualisieren – NICHT um seine Produkte zu verbessern. Gut und schön. Muss sein. Aber wie ist der Test, die Marktforschung, abgelaufen? Neuen Kaffee zusammengepanscht, auf die Straße gegangen, Leute weggefangen und testtrinken lassen? Natürlich in repräsentativer Anzahl, wie es im Marketingdeutsch immer so schön heißt?! Das wage ich mal gehörig zu bezweifeln. Ehrlich. Und ich komme definitiv nicht aus dem Marketingbereich. Ich bin "nur" Konsument und eigentlich auch immer ein sehr zufriedener Senseo-Kunde. Immerhin hat Senseo mit der Pad-Maschine den Kaffeemaschinenmarkt revolutioniert und Einzelportionenkaffeetrinker wie mich dazugewonnen. Leider habe ich den Eindruck, dass das dieser Ursprungserfolg nichts mehr wert ist und durch die Verschlechterung der aktuellen Milchkaffeespezialitäten einiges an (Stamm-)Kunden flöten gehen wird. Manchmal sollte sich ein Unternehmen stärker auf seine Kernkompetenzen konzentrieren und nicht in allen neuen Marktsegmenten mitrühren. Soll heißen: statt den Schritt zurück zu löslichem Kaffee zu machen, hätte man auch das Kaffeepad mit dem Kaffeepulver überarbeiten und besser machen können!

Und was ich ganz schlimm finde: wenn man sich als Firma – und das ist nicht speziell auf Senseo gemünzt, sondern eine grundsätzliche Anmerkung – mit "Liebe Grüße, XY" verabschiedet. Bäh. Damit seid ihr euren Kunden auch nicht näher!

Und warum habe ich immer den Eindruck, dass Kommentare zu Produkttestst bei Produkttestanbietern überwiegend positiv ausfallen? Traut sich niemand negativ zu bewerten, weil es sonst sein könnte, beim nächsten Produkttest nicht genommen zu werden? Ich leide vermutlich unter selektiver Wahrnehmung… Hm, trotzdem mysteriös.

Urlaub

Nachdem ich heute strebsam und fleißig meine Samstags-ToDo-Liste abgearbeitet habe, war ich so frei und hab gleich noch ein bisschen mehr Geld ausgegeben 😉 

Der Bruder rief diese Woche an und wollte unsere Nähe zur Schweizer Grenze ausnutzen: ich als Nichtraucher wurde zum Zigarettenkaufen verdonnert! In der Schweiz gibt es scheinbar eine andere Edition zum Geburtstag der Marke mit dem Kamel. Und die wurde gewünscht. Und wie es im kommerziellen Handel nun mal so ist: es gibt nicht alles an einer Stelle, sondern ich musste mehrere Geschäfte, Tankstellen und Grenzübergänge beehren, um an die begehrte Ware zu gelangen. Schlussendlich war ich zu 75% erfolgreich – 3 von 4 Sorten hab ich in 3 Supermärkten, 10 Tankstellen und 3 Grenzübergängen (die habe ich jedoch nur überquert) zusammenkaufen können. Mal schauen, wohin es mich noch verschlägt, um eventuell die letzte Sorte zu ergattern…

Dann habe ich heute die Windeltorte für eine in den Urlaub vor dem Mutterschutz und danach gleich in den Mutterschutz entschwindende Kollegin fotografiert. Wir schenken ihr die Windeltorte hübsch verpackt im Lieferkarton – dann kann sie selbst entscheiden, ob sie bis zur Geburt wartet oder schon vorher neugierig ist und auspacken muss 😉 Und damit die "daheimgebliebenen" Kollegen und KollegInnen wissen, wofür sie ihr Geld hergeben mussten, habe ich ein Foto von der Windeltorte gemacht.

Die Windeltorte ist übrigens von hier. Da hab ich schon vergangenes Jahr eine Windeltorte für einen Kollegen bestellt. Seine war grün – wir wussten bis zum Schluss nicht, was es wird – nur dass es ein Baby wird, das stand fest 😀 Blau hätte dann übrigens auch bei ihm gepasst. Das Baby unserer Kollegin stellte sich gleich ziemlich am Anfang als sehr exhibitionistisch veranlagt raus – obwohl sie es nicht wissen wollte, blieb es "leider" nicht verborgen 😉 Deshalb haben wir uns hier gleich für die blaue Torte entschieden.

Irgendwann im Laufe des heutigen Nachmittags fiel mir ein, dass ich ja – nachdem auf meine Mail von Ende Januar noch keine Antwort eingetroffen war – mal bei der Pension an der Ostsee anrufen könnte, wo der Mann und ich im April gedenken Urlaub zu machen 🙂 Und da ging dann tatsächlich jemand ran! Wir haben also schon mal einen Teil des Urlaubs fest verplant. Beflügelt von diesem positiven Erlebnis *hüstel* habe ich gleich mal noch online ein bisschen geschaut und überlegt und gerechnet und gesucht, wo wir denn vorher – die Pension, bei der ich telefonisch reserviert habe, ist mittendrin in den zwei Wochen, die wir vorhaben im höchsten Norden von Deutschland zu bleiben – und nachher hinfahren könnten.

Das Vorher stellte sich schnell als in der Nähe von Hamburg raus – von da gehts super nach Hamburg und genauso super nach Lübeck und wer weiß noch wohin… Und für das Nachher habe ich beschlossen, dass wir nach Amrum fahren 😉 Nordsee – my love. Hotels gabs schon kaum noch – ich war sehr erstaunt! Mitte April?! Und schon fast alles ausgebucht! Hammer. Aber ich habe trotzdem noch eins gefunden, was uns beherben möchte. Und da schwimmen nach Amrum eher suboptimal wäre, habe ich auch gleich noch die Fähre gebucht.

Krass! Jetzt müssen wir wohl Urlaub machen 🙂

Nebenbei hab ich heute dann natürlich noch Wäsche gewaschen und gekocht. Ein bisschen DVD geschaut und … äh … nix gemacht?!

Kaffeefrei

Äh, ich bin irritiert. Aber sowas von! 

In den neuen Senseo-Kaffeepads ist gar kein Kaffee drin!?

Mein Hausfrauenforscherdrang trieb mich gerade dazu, ein benutzetes Cappuccino-Kaffeepad aufzufrickeln. Und mein dummes Gesicht hätte ich zu gern gesehen: da ist keine Spur von gemahlenem Kaffee drin! Das benutzte Kaffeepad besteht aus Filterpapier, Plastikgitter, ein bisschen Milchschmodder und … äh … Luft? Ich frag mich grad, ob das schon immer so war! Allerdings bin ich zu 75% überzeugt, dass in den "alten" Kaffeepads gemahlener Kaffee obendrauf drin war, weil:wenn man diese Pads in den Padhalter gelegt hat, musste man immer erst noch ein bisschen klopfen und die Oberfläche begradigen, weil manchmal alles in eine Ecke gerutscht war.

Das macht mich grad ein bisschen sprachlos. Ganz sicher bin ich mir nämlich nicht, weil ich so ein altes Kaffeepad nie aufgefrickelt habe…

Da dieser Beitrag hier auch bei trnd erscheinen wird, bin ich mal gespannt, was es dazu zu sagen gibt und ob evtl. noch andere TesterInnen diese Erfahrung gemacht haben!

Vielleicht schmeckt der Caffe Latte ja deswegen ein bisschen fad, weil ich jetzt weiß, dass kein Kaffeepulver drin ist… Wenn überhaupt wird jetzt wohl der Cappuccino mein Favorit. Aber so ganz ohne Kaffeepulver?! Ich weiß nicht. Enttäuschung macht sich breit.

Senseo

Vergangene Woche hatte ich eine Mail von trnd in meinem Postfach, dass TesterInnen gesucht werden für die milchigen Senseo-Kaffeepads. Das hat mich doch sofort angesprochen 🙂 Außerdem war es für mich das Zeichen, dass es die milchigen Senseo-Pads endlich wieder gibt – die waren nämlich länger nicht mehr erhältlich. Und nachdem ich die Kaffeebohnen von den Konsumgöttinnen "leider" nur im Geschäft testen konnte – aufgrund des nicht vorhandenen Kaffeevollautomaten daheim, aber die Kollegen haben nicht gemotzt und frei nach dem Motto "Net g’motzt isch g’lobt g’nuag!", waren wir alle sehr zufrieden – habe ich umso mehr auf eine Teilnahme bei den Senseo-Pads gehofft! Senseo-Maschinchen ist nämlich vorhanden 😉

Heute dann war das Testpaket da und ich habe mich so gefreut, als ich gesehen hab, dass da noch gaaaaaanz viele Einzelpäckchen zum Verschenken dabei waren! Zwei dieser Einzelpäckchen – Cappuccino – musste ich mir gleich mal selbst zum Testen unter den Nagel reißen. Erstes Fazit: Die Pads sind – wie angekündigt – anders, ob sie besser sind, kann ich nicht wirklich beurteilen… Nachdem der erste Kaffee durchgelaufen war und ich das Pad aus dem Padhalter genommen habe, war da jedoch tatsächlich weniger "Rest" sichtbar. Ein Punkt, der mir bei den alten Pads aufgefallen ist, dass meiner Meinung nach immer noch enorm viel Kaffeeweißer im Plastikdingsi verblieben ist. Sah jetzt besser aus!

Vom Geschmack war ich doch sehr erstaunt: der "alte" Cappuccino war viel kräftiger, weswegen ich immer lieber den Caffe Latte getrunken hab – der war angenehmer, milder, feiner – da musste nicht noch extra Zucker oder Süßi rein. Deswegen bin ich jetzt echt gespannt, wie wohl der Caffe Latte sein wird. 

Ich bin jespannt! Und ich freu mich auf meine Strickmädels, die ich gleich mal zum Testen verdonnern werde 😉