Webcamskypen

Grad eben hab ich mir Skype auf dem Vaio installiert und die Webcam getestet. Funktioniert! Coole Sache 🙂 Aber so nachm duschen, schon im Schlafstaat fürchte ich mich ja glatt vor mir selbst… Der Mann hat auch gleich mal die Webcam von seinem Acer getestet – funktioniert auch 😀

Sollte ich in FFM also Internet haben – also Internet gibts da schon, dann kann ich mit dem Mann skypen. Da die Buchhändlerschule allerdings am Arsch von FFM ist und dort nur minifuzzili DSL hat, kann es sein, dass es vielleicht schwierig wird… Mal schauen. Testen. Und sonst wird eben ganz altmodisch geskyped – per Tastatur 😉 Da fallen Zeitverzögerungen auch nicht so dolle auf. 

Spargelwochenende

Es gab 2x Spargel in diesen 4 Ostertagen! Spargel mit Sauce und Kartoffeln und Schinken. Mir hätte eindeutig nur Spargel mit Sauce gereicht – eventuell noch ein paar Kartoffeln dazu. Der Schinken hätte nicht sein müssen. Aber da Männer ja ausgesprochene Fleischfresser sind, war der Schinken des Mannes Wunsch 🙂 Auf die Wachholder-Variante haben wir diesmal verzichtet – zu eklig. Aber der Bayernschinken war sehr gut! 

Ich habe dem Mann schon wiederholte Spargel mit Sauce-Tage angekündigt 😉 Mal sehen, wann er nach mehr Abwechslung verlangt…

Dann habe ich heute noch 4 Bleche Muffins und einen Zupfkuchen gebacken – verspäteter Geburtstagskuchen und Einstands-Muffins. Oder umgedreht. Egal. Hauptsache lecker! Beim Zupfkuchen ist mir dann der weiße Zucker ausgegangen **augenroll** Zum Glück hatte ich noch Rohrzucker im Schrank. Vermutlich ist das dann jetzt die karamelligere Variante des Zupfkuchens geworden… Schlecht gerochen hat es auf jeden Fall nicht beim Backen und aussehen tuts auch wie ein "normaler" 😀 Morgen wissen wir dann mehr!

Fastenfazit

Heute zum Frühstück gab es Kuchen 🙂 Lecker war es, aber mehr als zwei Stückle hab ich auch nicht geschafft. Es war süß! 

Abschließend kann ich sagen, dass ich zwischendrin nicht schwach geworden bin. Klar, hab ich den Mann öfter nach "Kuchen? Eis? Keksäääää?" und so nem Zeug gefragt, aber ich hab das nur so gemacht. Er hat sogar mehrmals gemeint "Dann mach doch!" – aber das wollte ich auch nicht. Wäre ja zu einfach gewesen… Manchmal hatte ich schon das Gefühl, dass ich jetzt unbedingt auf der Stelle sofort was Süßes brauche, gerade dann wenn es mal wieder stressig war oder einfach so zwischendrin, aber ich habs nicht gemacht! 

Mittlerweile bin ich sogar der Meinung, dass ich mir lediglich einmal pro Woche einen Naschtag gönnen sollte. Dann bin ich weg von der Versuchung mir immer dann was Süßes einzuwerfen, wenn ich die Möglichkeit dazu habe – und die Möglichkeit besteht oft! 

Abgenommen habe ich nicht. Das würde ich an rutschenden Hosen merken. Und die rutschen nicht 😉 Ich könnte jetzt allerdings auch nicht behaupten, dass ich die fehlenden Süßigkeiten mit anderen Essenssachen kompensiert hätte. Immerhin habe ich durchgehalten. Und das ist für mich das, was zählt. Ich glaube, die nächste Fastenzeit überstehe ich mindestens genauso locker 😀

Orchideenmutti

An dem Arbeitsplatz im Geschäft, wo ich sitze, steht eine Orchidee. Die stand schon da, bevor ich regelmäßig da saß. Und die habe ich jetzt mehr oder weniger adoptiert. Ich finde ja, dass Orchideen ausgesprochen hässliche Pflanzen sind! Bodendeckende Riesenblätter und dann dürre Stängel, an welchen Blüten sitzen. Blühpflanzen sind ja auch nicht so meins… Ich bin eher der Grünpflanzentyp. 

Auf jeden Fall wartete diese hässliche Pflanze auf Wasser. Ich hab dann erstmal Onkel Go.ogle fragen müssen, wie ich Orchideen pflegen kann. Ein Kollege hat so ne Mini-Orchidee und meint, die ernährt sich nur von Luftfeuchtigkeit. Aber das Riesending bei mir braucht ab und zu mal nen Schluck Wasser. Tatsächlich kam mein Schluck Wasser wohl in letzter Sekunde. Ein Blütenstängel ist schon abgedürrt, ein zweiter hat grad so überlebt und der dritte ist noch vollkommen in Ordnung.

Mittlerweile – 3 Wochen nach meinem Pflegeeinsatz – treibt diese hässliche Pflanze ein neues Blatt! Wenn ich da mal nicht schuld bin dran… Einmal pro Woche kriegt das Ding einen Schluck Sprudel. Was für Menschen gut ist, kann für Blumen nicht schlecht sein 😉 Und irgendwie bin ich ja doch gespannt, ob das Ding doch noch mal wieder Blüten treibt…

Fastenende

Am Freitag ist die Fastenzeit rum. Zumindest bei mir 😉

Letztes Wochenende hab ich schon überlegt, was es wohl zu Essen geben könnte. Kuchen, Kekse, Eis, alles! Mal schauen… Wenn ich noch was backen möchte, dann sollten wir am Donnerstag nochmal den Supermarkt stürmen. Auf jeden Fall muss ich am Samstag einkaufen, weil ich definitv am Montag backen muss. Für Dienstag, fürs Geschäft: nachträgliche Geburtstagsküchelchen und verspätete Einstandsküchelchen.

Ich rechne schon, wieviel ich wohl machen muss, damit auch alle satt und zufrieden sein werden. Aber ich denke mal, dass ich mindestens 5 Bleche Muffins machen sollte! Hoffentlich hab ich dann auch genug Zutaten. Um das rauszukriegen hab ich ja allerdings den ganzen Freitag Zeit. Und vermutlich werden sich dann am Samstag im Supermarkt die Menschenmassen ertreten. Schließlich gibts ja Sonntag UND Montag nix zu kaufen! Unverschämtheit eigentlich.

Couchblogging

Wenn ich den ganzen Tag auf Hochtouren laufe, Sprudelkästen schleppe, Flüge und Hotels buche, Leergut runterschmeiße, Firmenauto betanke, Sachen in den PC tippe, Besucher und Kollegen zum Bahnhof bringe, ganz dringende Angebote rausschicke, Telefondienst mache, und und und, dann bin ich schlicht und ergreifend froh, dass ich abends auf die Couch kann. Und wenn mich El Cheffe dann noch fragt, warum ich trotz all dem Stress noch lache, dann lache ich grad nochmal **kicher** Das fand ich schon sehr witzig.

Ich verausgabe mich dann lieber tagsüber im Geschäft und hänge abends rum. Mit Daniela Katzenberger vorm Fernseher 😉 Da kann es schon mal sein, dass der Mann alleine mit seinem Dienstagsdate ins Kino gehen muss 😀 

Nachher gibts dann erholsame Nachtruhe im neuen Bett! Bestellt und bezahlt Ende Februar, geliefert dann endlich heute! Müffelt auch gar nicht. Nur nach Holz. Der Mann war heute Hausmann und hat gesaugt, geputzt, Betten bezogen und Haushalt geschmissen. Kann er ruhig öfter mal machen **hrhr** 

Schokoladenlieferung

Als wir vorhin ausm Geschäft gekommen sind, stand im Hausflur ein Päckchen. Ich konnte das erst gar nicht zuordnen, weil ich doch wissentlich nix bestellt hatte… Ein Blick auf den Absender offenbarte mir, dass das meine gebastelte Schoggi war 🙂 Was für ein Riesenpäckchen für eine ca. 100g schwere Tafel Schokolade! 

Ich hab das Ding grad eben aufgemacht und nicht schlecht gestaunt: das Päckchen ist innen in 5 Kammern unterteilt in welche man die Schokolade reinstellen kann – deswegen verlangen die soviel Versandkosten! Ganz ehrlich: jetzt, wo ich weiß, warum das so teuer ist und wie toll die Verpackung ist – die Schokolade kann eigentlich an keiner Seite anstoßen, so ausgeklügelt ist das Kammernsystem in dem Karton – würde ich bestimmt doch mal Schoggi bestellen 😉

Und dieser Duft! Oooooohhhh! Lokoschade! Dunkle noch dazu! Dieser Duuuuft! Und die ist so schwer die Tafel, da glaube ich haben die 100g Grundschoki genommen und die Zutaten dazu gemixt. Und nicht erst die Zutaten und dann auf 100g mit Schokolade aufgefüllt – so dachte ich eigentlich machen die das vielleicht… Ich hab ja keine Ahnung. Und davon wie immer ganz viel 😀

Wann ist nochmal gleich Ostern?!

Lasagnerezept

In der vorletzten Brigitte war ein Lasagnerezept drin – DAS Lasagnerezept. So richtig mit Karotten- und Selleriewürfeln und weißer, selbstgemachter Bechamelsauce. Heidenaufwand! Wollte ich aber unbedingt mal machen. Bisher hab ich noch nie ne Lasagne gemacht. Nur gegessen 😉

Heut Morgen also hab ich dann die Karotten und den Sellerie gewürfelt, Zwiebel und Knoblauch geschnitten und untröstliche Tränen geweint ob meines Schicksals. Ähm naja, wegen der Zwiebel natürlich! Mei, war die beißsch. Dann hab ich damit die Bolognese für die Lasagne gemacht. Lecker! Kräftig würzen muss uuuuunbedingt sein! Und da die Sauce noch nicht gebraucht wurde, konnte die locker ihre 3 Stunden vor sich hin ziehen und Geschmack entfalten. Währenddessen die Nudelblätter selbst machen, hab ich mir geschenkt 😉 Ich hab fertige von Bar.illa und die waren toll!

Als der Mann dann vom Motorradfahren wiederkam, hab ich die helle Sauce gemacht – klümpchenfrei und unglaublich lecker mit teurem Gemüsefond aus dem Glas, der sich wirklich lohnt! – und die Lasagne gebaut. Erst dachte ich, dass die Bolognesesauce zu wenig Flüssigkeit hat und ich vielleicht ne Gummilasagne bekomme, aber als wir die dann aufm Teller hatten – sehr toll. Ein bisschen zu fest vielleicht, nur ein miniwinzibissi, und auf keinen Fall zu flüssig. Trotzdem kann ich locker zwei ganze Gläser Fond für die weiße Sauce nehmen und nicht nur anderthalb… Dann hat man schon mal mehr Sauce 😉

Morgen und übermorgen ist das Mittagessen im Geschäft gerettet. Und die Lasagne mach ich bestimmt mal wieder. Trotz des Schnippelaufwands im Vorfeld… Aber was tut man nicht alles für ein leckeres Essen!

Heuschnupfenbaum

Wenn die Sonne scheint, bzw. es draußen nicht sooo kalt ist, dass das Fenster zubleiben muss, reiß ich im Büro das Fenster auf. Auch in einem Großraumbüro kann es nämlich muffeln 😉 

Immer wenn das Fenster auf ist, muss ich ganz fürchterlich anfangen zu niesen. Und die Nase läuft. Zum Glück bleibt mir das Augenjucken erspart. Ich tät mich erschießen dieses Jahr! Das ist mal wieder so schlimm mit dem Heuschnupfen, das ist schon nicht mehr feierlich. Letztes Jahr war fast gar nix, dieses Jahr bin ich Großmeister im Taschentuch bis zur letzten trockenen Ecke benutzen äh ja, das wollte jetzt vermutlich keiner wissen 😀 Und diese Globuli – darüber lächel ich jetzt mal ganz milde. Ich gehöre doch zu den Ungläubigen. Da funktioniert Hömiofasie nicht! Mal ganz davon abgesehen, dass ich das Gefühl habe, dass die Allergietabletten vom Chemiegroßkonzern auch nicht anschlagen…

Ja nun, zurück zum geöffneten Fenster im Büro. Vor dem Fenster steht ein Baum. Bisher bin ich immer davon ausgegangen, dass die Luft so pollengeschwängert ist, dass dadurch so viel Pollen in meine empfindliche Nase gelangen… Wirklich abwegig ist das ja wohl nicht. Aber nein, es ist ganz anders. Der Baum vorm Bürofenster, der vermutlich – wenn er mal Blätter hat – als Schattenspender wunderbar ist, dieser Baum hat traumhafte, aufgeplatzte, ca. 2 – 3cm lange Würschtel an seinem dürren Geäst! Ha! Ich hätte mich gestern beinahe hingestellt und laut losgelacht! Ha! Ist doch kein Wunder, wenn ich regelrechte Niesarien ablasse.

Was das allerdings für ein Baum ist, hab ich nicht rausgekriegt – ohne Hände keine Kekse äh ohne Blätter keine Baumbestimmung, wa!? Wie gesagt, Würschtel. Keine Hasel. Vermutlich. Glatte braun-graue Rinde. Und diese traumhaften Würschtel nicht zu vergessen! Ach, die erwähnte ich schon 😉

Und ich reiße trotzdem wieder das Fenster auf! Sonst erstinken wir noch. Erfrieren geht ja nicht mehr. Traumhafte Würschtel, übrigens! Traumhaft.

Schokoladengutschein

Es gab doch diese tolle Blogaktion von myswisschocolate.ch, bei der es einen Gutschein gab für eine Tafel selbstkreierte Schokolade. 

Gestern hab ich diesen Gutschein eingelöst. Ich hatte vergessen, meinen Gutschein gegen ein Mehr an Spendengeld einzutauschen. Sooo genau hab ich die Mail leider nicht gelesen. Da stand wohl drin, dass diese Zustimmung innerhalb von 3 oder 4 Tagen bis zu einem gewissen Datum erfolgen sollte… Und das hab ich halt verpennt.

Also hab ich gestern Schoggi gebaut 🙂 Aus dunkler Schoggi mit Erdbeeren und Karamelldingern. Bestimmt lecker. Was mich ja umgehauen hat, war der Preis. Die verlangen tatsächlich 4,50€ Versandkosten! Holla, die Waldfee! Zum Glück war der Gutschein inklusiv aller Kosten, sonst hätte ich den niemals eingelöst und hätte spätestens an der Stelle, als es um den Versand ging, abgebrochen. 4,50€ – ja, gehts noch?! Hätte ich das selbst zahlen müssen, hätte alles zusammen 11,67€ oder so gekostet. Örks. Meine Fresse. Da geh ich doch lieber in den nächsten Pralinenladen und kauf mir da was schönes… Irgendwie fand ich das dann schon abartig… So rein preistechnisch.

Auf jeden Fall: irgendwann in den nächsten beiden Wochen kommt dann meine Baukastenschoggi. Und dann warte ich bis Ostern und werde genießen! Genießen! GENIEßEN! Jaaaaaa!