Kingpin

King of Pins 🙂 Ich. Ab sofort. 

Mit eigenem Ball bowlen macht gleich nochmal so viel Spaß. Und wenn der Ball dann auch noch rot ist – dann kann doch eigentlich gar nix mehr schiefgehen…

Wenn der Ball jetzt aber aussieht, als ob er ganz erstaunt/erschrocken/ungläubig "Oooohhhh!" machen würde, dann weiß ich, dass es noch ein langer Weg zum King of Pins ist 😉

Man muss nämlich auf so Sachen achten wie Schultern sind bei Ballabgabe parallel zur Linie, Handgelenk gerade lassen, nicht nach rechts oder links verziehen, zweieinhalb- bis dritten Pfeil von rechts anpeilen, Wurfarm gerade durchschwingen und nicht im Bogen um den Körper ziehen. Ach, und natürlich die Pins treffen und nicht die Rinne. Kein Problem, gell?! Aaaaaahhhhh!

Mein eigener, roter, individuell auf mein Handmaß gebohrter Bowlingball 🙂

(Beim Bohren. Wern.i: Du darfst jetzt mal das machen, was Du im Straßenverkehr nicht machen darfst! – Ich: Einen saufen? – W: ???!!! – Ich: !!!??? – W: Den Stinkefinger zeigen. – Ich: Ach soo! Das mach ich doch sonst auch. Heimlich. Aber nur so dass es keiner sieht! 🙂 – W: ???!!! :-))

Knöllchen

Es ging das Gerücht um, dass länger Parken ohne Parkschein billiger ist, als länger Parken mit abgelaufenem Parkschein. Längste Parkzeit vor der ehemaligen Haustür ohne Anwohnerparkausweis, dafür aber mit hochoffiziellem und sac.kteurem Parkticket: 2h für 4 Euro.

So ein bisschen Kruscht muss halt auch manchmal erst zusammengesucht werden, um in den schwarzen Kombi vom Mann geladen werden zu können. Also parkte ich – wie üblich **hüstel** – ohne Parkschein auf der offiziellen linken Park-Seite der Straße. Erstmal bin ich dann doch einkaufen gegangen – muss schließlich auch sein. Meinen Bruno hab ich wieder abgeholt. Der war doch kaputt. Jetzt tut er wieder 🙂 Das Knöllchen hing dann unterm Scheibenwischer, als ich nach anderthalb Stunden Shopping-Reparatur-Kollegentratsch-Bummeln und ner Stunde Zusammenpackerei das Auto so umparken wollte, dass ich nicht 50m hin- und herlaufen musste, um den Kofferraum beladen zu können. Nachdem ich den Kofferraum dann fertig beladen hatte, hab ich das Knöllchen hängen lassen, damit ich nicht nochmal eins kriegen könnte, während ich die leeren TanzWohnräume ein wenig säubere… Übrigens mein erstes Knöllchen in meiner mittlerweile 12jährigen Führerscheinbesitzzeit. Mein erstes eigenes Knöllchen 😉

Und da diese ausbeuterisch-teure und trotzdem sehr schöne Konschdanzer Zeit jetzt rum ist, brauch ich auch keine Angst mehr vor einem Knöllchen zu haben 🙂 Wenn man nämlich in der gleichen Straße nicht links parkt, sondern rechts auf dem Fußweg – schon so, dass die Fußgänger noch durchkommen – dann kriegt man nämlich nie ein Knöllchen. (Fünf Euronen waren es übrigens.)

Tippspielwetteinlösung

Da war doch mal ne Fußball-WM dieses Jahr. Erinnert sich noch jemand?! Und der Mann und ich haben ja bekanntlich gegeneinander getippt daheim. Just for fun oder so. Und trotzdem hatten wir einen Wetteinsatz. So ganz ohne Ziel zu tippen ist auch doof, nech?!

Es hieß also, dass der Gewinner des Tippspiels ein weltmeisterliches Essen vom Verlierer bekommt. (Doof wäre es geworden, wenn tatsächlich die Niederländer gewonnen hätten 😉 Afrikanisch, Mexikanisch, Italienisch, Argentinisch und sogar Deutsch wäre eigentlich gar kein großes Problem geworden… Niederländisch, Uruguayanisch oder Englisch aber wohl irgendwie schon.)

Es hat ja nun Spanien gewonnen. Gegen die Niederlande. Ich hatte übrigens auf die Niederlande getippt im Finale. Wirklich! Ich hatte sogar auf Argentinien als Sieger der WM getippt, als Deutschland noch gut im Rennen war **frins** Bis zum Finalspiel hab ich auch tatsächlich mit einem oder gar zwei Punkten Vorsprung geführt. Und was macht der Mann?! Hat den fast richtigen Finaltipp, überholt mich und gewinnt seinerseits mit einem Punkt Vorsprung **hmpf**

Gestern dann also die Einlösung meiner Wettschuld: ein weltmeisterliches Essen, in unserem Fall Spanisch. In Stuttgart. Hach. Stuttgart! Endlich mal wieder. (Wir waren in der Wilhelma und sind danach dann essen gegangen.) Der Spanier war gut. Leckere Tapas als Vorspeise, lecker Fisch für mich als Hauptgericht und für den Mann Paella – da er keinen Fisch mag, mit Hühnchen. Dessert haben wir uns geschenkt. (Obwohl es auf jeden Fall noch inklusiv gewesen wäre… Aber ich wollte lieber ein Eis.) Und lecker wars da! Wenn wir nochmal irgendwann mit Sicherheit in Stuttgart sein werden, gehen wir zu ebendiesem Spanier und essen nur Tapas. Soooo lecker! Und vor allem recht reichlich. Anders, als ich es bisher von Tapas-Portionen kannte.

Nudeltester

Högschde Futterlieferung!

Gestern noch überlegt, wann wohl mein Nudelpaket kommen wird und heute isses schon da! Und weil ich keine Lust hatte, großartig selbst ne Sauce zusammenzurühren, habe ich schnell ein Gläschen Pesto gekauft – puh, ist das schaaaaaaaarf! – und mein erstes Tütchen Nudeln probiert. Lecker! Was jetzt natürlich in erster Linie an den Nudeln lag 😉

Die Packungen, in welchen die Nudeln vermutlich auch im Laden stehen werden, sind ja riiiiieeeeeeesig! Da verspricht die Verpackung mehr als der Inhalt, echt ma… Im Endeffekt sind da nämlich nur 4 Tütchen drin. Und die sehen ziemlich mickrig aus, wenn man die riesige Umverpackung dazu sieht… Ok, die Nudeln sollen ja auch nicht zerbrechen, aber soviel Luft und Zuvielverpackung?! Naja…

Komisch fand ich auch, dass sich der Beutel recht aufbläht im Kochwasser… Der versinkt gar net richtig. Aber die Nudeln, die rausgekommen sind, waren trotzdem gut. Also gehört das wahrscheinlich so. Nur so rein vom Kochverständnis her, müsste der Beutel bei mir komplett unter Wasser bleiben! Dafür lässt sich der Kochbeutel sehr leicht aufreißen. Der geht auch nur an der dafür vorgesehenen Stelle auf und reißt nicht kreuz und quer ein, sodass sich der halbe Inhalt in der Küche verteilt – nein, alles perfekt.

Und nachdem ich mit dem Endergebnis selbst recht zufrieden bin, kann ich das auch ohne Gewissensbisse dem Mann anbieten und natürlich kann ich es jetzt auch jubelnd (oder so) unters Testervolk bringen 🙂 Mal schauen, was die sagen werden…

Bilder gibts auch noch – ich muss die noch hochladen. Wie immer 😉

Kochbeutelnudeln

Wie geil ist das denn?! Es gibt jetzt auch Nudeln im Kochbeutel 🙂 Und das Beste daran ist, dass ich die noch nicht einmal kaufen muss, sondern die zum Testen von trnd.com zur Verfügung gestellt bekomme.

Ich bin vor allem mal gespannt, wie die Nudeln werden… Reis im Kochbeutel – ich nehme mittlerweile nur noch den vom dunklen Onkel mit der orangenen Verpackung – kann man ja auch mal länger als die angegebene Kochzeit im Wasser lassen ohne dass der nur noch Mus ist… Nudeln isst man ja bekanntlich am liebsten al dente. Und die Kochzeit für die Nudeln im Kochbeutel liegt bei 3 (!!!) Minuten. Da sollte man dann schon aufpassen, was man in der Zwischenzeit anstellt oder ob man einfach mal beim Topf stehenbleibt und wartet, bis die Nudeln "gar" sind… Ich denke, ich habe genügend Muster, um das selbst zu testen und testen zu lassen 😀 Ich bin echt gespannt!

Am coolsten finde ich die Idee von mir, dass man auch mal ne Nudelparty machen könnte – statt der Plastikschüssel-Party 😉 Ein paar Soßen vorbereiten und jeder kann sich nach Bedarf seine Nudeln richten… Es bleibt nix übrig, jeder ist für seine eigene Bissigkeit … äh … ich meine Bissfestigkeit der Nudeln verantwortlich und jeder könnte soviel essen, wie er/sie mag… Mal schauen, was draus wird.

Die andere Frage, die sich mir natürlich auch aufgedrängt hat: Braucht man das?! Nudeln im Kochbeutel klingt zumindest schonmal nach "schnell". Und 3 Minuten Garzeit klingen mal nach "richtig schnell"! Aber auch das Wasser will erstmal zum Kochen gebracht werden… Und in der Zeit könnte man auch schon verhungert sein, oder so 😉 Außerdem mag man doch auch noch ne Sauce zu seinen Nudeln, oder?! Und die muss auch erstmal gerührt werden. Oder nimmt man für die "fixen Nudeln" einfach Ketchup aus der Flasche? Hmmm, ich glaub, hier muss ein bisschen rumexperimentiert werden 😀

Hoffentlich kommt mein Paket bald an!

Umzugswetter

Umziehen bei dem Wetter – wer sich das ausgedacht hat, also das mit dem Wetter, der gehört auch an die Wand gestellt… Jeder Handgriff führt unweigerlich zu Schweißausbrüchen, die sich regelrecht gewaschen haben! Ein Handtuch zum Schwitzwasser abwischen ist immer bei der Hand und so oft wie in den letzten zwei Wochen habe ich im Sommer glaube ich noch nie geduscht – krasses Wetter!

Letztes Wochenende haben der Mann und ich meine Möbelchen demontiert – ein Kleiderschrank und ein Bett, am Mittwoch haben wir die Sachen mit nem Transporter von der einen Bodenseeecke in die andere Bodenseeecke transportiert und heute haben wir das ganze dann wieder aufgebaut. (Witzigerweise haben wir uns ausgerechnet die Tage rausgesucht, die nach dem Ping-Pong-Wetter der letzten Tage die heißesten waren. An den kühleren Tagen – die Tage, an denen es nicht knapp 40°C waren – haben wir nix machen können… Oh man!) Auf jeden Fall sieht es jetzt wieder ordentlich aus. Ok, die Kartons müssen noch ausgepackt werden, aber die Möbel stehen schon mal an Ort und Stelle. Das ist viel wert!

Am Besten fand ich, dass ich am Donnerstag, als ich den Transporter zu meinen liebsten Autoverleihern zurückfuhr, mein neu erworbenes Fahrrad hinten reinlegen konnte und dann von Konschdanz nach Radolfzell geradelt bin. Sehr geil! Ich hab mich glaube ich mehr über mich selbst gefreut, dass ich das gemacht habe, als über die Strecke an sich… Wobei sich die Strecke gut fahren lassen hat! 18,5 km auf befestigten ausgeschilderten Radwegen **daumenhoch** in einer Stunde und 15 Minuten. Bestimmt kein Rekord, aber der Mann und ich sind mal abends zusammen geradelt. Eine Stunde und 20 Minuten waren es und wir hatten knapp 20 km zusammen… Also war ich gar net soooo langsam.

Und wenn mal einer bitte die Heizung abstellen könnte, wäre ich mehr als dankbar! Bittedanke.

Kinoliste

Nachdem ich im letzten Jahr recht häufig ins Kino gegangen bin und diese liebgewonnene Angewohnheit – neben dem Lesen 😉 – dieses Jahr in den ersten 6 Monaten recht intensiv fortgesetzt habe, kommt hier schon mal eine Liste meiner Kinofilme aus dem ersten Halbjahr 2010. Und ähnlich wie bei den Leselisten gibts auch hier Bewertungsplusse – und -minusse 🙂

  1. Wenn Liebe so einfach wäre +
  2. Vorstadtkrokodile 2 ++
  3. Sherlock Holmes +++
  4. Verblendung im Doublefeature mit +++
  5. Verdammnis ++
  6. Up in the air +
  7. Valentinstag +
  8. Percy Jackson – Diebe im Olymp +
  9. Ghostwriter +++
  10. Shutter Island ++
  11. Männer, die auf Ziegen starren +
  12. Jerry Cotton +
  13. Auftrag Rache +
  14. The Book of Eli +++
  15. The Hurt Locker +++
  16. Green Zone ++
  17. From Paris with Love ++
  18. Drachenzähmen leicht gemacht +
  19. Cop out ++
  20. vincent will meer +
  21. Iron Man I Doublefeature mit ++
  22. Iron Man II +
  23. Plan B für die Liebe – Sneak Preview –
  24. Repo Men – Sneak Preview +
  25. Robin Hood ++
  26. Prince of Persia +
  27. Splice – Das Genexperiment – Sneak Preview —
  28. Vergebung ++
  29. Schön bis in den Tod – Sneak Preview –
  30. Kleine Wunder in Athen – Sneak Preview –
  31. Für immer Shrek ++
  32. Männer al dente – Sneak Preview +

Der Mann und ich gehen montags ab und zu in die Sneak Preview. Überraschungsfilm. Es war schon rechter Sch.eiß dabei, es waren auch gute Filme dabei, aber es war noch kein Film dabei, bei welchem wir so dachten "Boah, cool! DEN Film in der Sneak, das hätte ich nie gedacht!" Als Beispiel vielleicht: Knight and Day, Das A-Team oder Inception – solche Filme kommen vermutlich niemals in ner Sneak… Es waren vor allem bisher immer Filme in der Sneak, die man sich im "normalen" Programm niemals freiwillig angesehen hätte 😉

Ich habe gerade entdeckt, dass ich in 6 Monaten von 2010 nahezu genauso viele Filme geschaut habe, wie in 12 Monaten von 2009 😀 Ich sollte tatsächlich mal wieder mehr lesen!

Kinoliste 2009

Halbjahresleselistenzeit

Schon lange ist mal wieder Zeit für die halbjährliche Leseliste 😉 Diese fällt für die ersten 6 Monate von 2010 eher … naja … dürftig aus?! (Da war ein ganzer Monat ohne ein einziges Buch dabei. Und mir wars echt arg peinlich. Aber manchmal hat man eben so Phasen, wo kein Buch toll ist.) Dafür jetzt hier wie immer mit Bewertungsplussen – und -minussen – meine Leseliste I/2010

  1. Helen Abele – Ein Herz auf Flügeln zart ++
  2. David Baldacci – Die Spieler +++
  3. Jennifer Lynn Barnes – Tattoo +
  4. Verena Carl – Lilli nie ohne Leonie – Meerschweinchen bringen Glück +
  5. P. C. & K. Cast – Untamed +
  6. Christine Fehér – Ausgeloggt –
  7. Becca Fitzpatrick – Engel der Nacht +++
  8. Andreas Hauffe – Der Tag, an dem das Glück im Papierkorb lag –
  9. Dean Koontz – Blutvertrag +++
  10. Leslie Margolis – Jungs, die bellen, beißen nicht +
  11. Stephenie Meyer – Bis(s) zum ersten Sonnenstrahl – Das kurze zweite Leben der Bree Tanner +
  12. David Nel.lo – 9 Monate XXL –
  13. Nora Raleigh Baskin – Jason und Phoenixbird – Alles andere als typisch –
  14. Chantal Schreiber – Dick angezogen ++
  15. Jan Simoen – Mamas Liebling –
  16. Katrin Stehle – Zu jung für dich? +
  17. Lisa Unger – Das Gift der Lüge +
  18. Martina Wildner – Cora und Fred ++
  19. Alyson Noel – Evermore – Der blaue Mond +
  20. Jochen Till – Zugeinander +

Nicht sooo wahnsinnig viel Lektüre für 6 Monate… Die Kinoliste für dieses Halbjahr ist um einiges länger **hüstel**

Hier noch die anderen bereits blogtechnisch verewigten Bücherlisten:

Leseliste II/2009Leseliste I/2009Leseliste II/2008Leseliste I/2008

Kirschenfresser

Gestern: 1 Pfund Kirschen.

Jetzt: 1 Pfund Kirschen.

Nachher: nochmal 1 Pfund Kirschen.

Irgendwann werde ich selbst nochmal zur Kirsche befürchte ich… Die sind aber auch lecker! Und es gibt vor allem soviel davon dieses Jahr!

Sonnenallergie

… mit Frieseln. Aber vom allerfeinsten! Seit Samstag.

Erst dachte ich ja, dass das eventuell von den Erdbeeren vom Bauern am Straßenrand kam, aber die gabs erst am Sonntag. Und dann war da noch dieser recht üppige Sonnenbrand – trotz Sonnencreme. Ich schaffs echt jedes Jahr 😉

Die Freunde vom Mann waren da und statt mit dem Rad durch die Hitze zu fahren, sind wir in der Überlinger Therme planschern gewesen. Samstag war der Tag mit dem Deutschland-Spiel. Und der Tag mit den wohl bislang heißesten Temperaturen. Entsprechend megaintensiv hat eben die Sonne auch geschienen. Und wir eben mittendrin statt nur dabei…

Der Sonnenbrand war nach zwei Tagen ok. Aber die Frieseln auf den Armen und an den Beinen jucken wie Hölle! Unglaublich! Ich könnte Allergietabletten nehmen, wenn ich die nicht dauernd in meiner Noch-Wohnung vergessen würde **narf** In der Apotheke haben sie mir Calcium Sandoz sun empfohlen und fettfreien Sonnenschutz. Und natürlich lange Ärmel. Die Brausetabletten hab ich genommen. Das mit dem besonderen Sonnenschutz für allergische Haut überleg ich mir noch. Die langen Ärmel sind gestrichen wegen is nich. Bei der Hitze. Gehts noch?!

Und weil ich ja momentan die Sonne meiden soll wie der Teufel das Weihwasser, sind wir eben heute nach Feierabend baden gefahren 🙂 Um 7, im Schatten, ganz wenige Leute. Das war entspannend! Machen wir wieder, denk ich mal. Wird man zwar nicht braun bei, aber was solls 😉