Tippfaul

Ist nicht so, dass ich nix zu erzählen hätte… Auch wenn meine Erzählungen jetzt nicht superspannend sind. 

Nachdem ich letztens den neuen Mädels vom Postkartenblog eine Hallo-Karte geschickt habe, sind nun auch schon drei Karten zurück gekommen 🙂 Danke dafür! Allerdings habe ich noch keine Frühlingskarte verschickt. Das ist jedoch meine Aufgabe für Mittwoch. Da ich eh auf die Post muss, um unserer Azubine entweder ein kleines Päckelchen oder eine Karte in die Schule nach Frankfurt zu schicken, kann ich auch gleich mehrere Sachen wegbringen. Außerdem muss ich mal schauen, dass ich ne Frühlingskarte finde, die noch nicht zu sehr nach Sommer aussieht, aber auch nicht mehr unbedingt Schnee beinhaltet – alles schon eruiert diese Woche.

Letztens habe ich dann einen netten Kommentar bekommen, dass die Hexe was für mich hätte… Oh! Für mich?! Also gucken gegangen und einen Award gefunden 🙂 Bisher sind solche Kelche immer an mir vorbei gegangen. Stöckchen habe ich mir meistens weggemopst und dann liegengelassen. Einen Award kann man ja schlecht wegfinden 😉 Und was soll ich sagen?! Danke natürlich. Allerdings kann ich mit solchen Sachen nix anfangen… Ich kann mit Komplimenten nicht umgehen. Das ist mir peinlich. Wirklich! Ich werde bestimmt die kleine Aufzählung übernehmen und aufschreiben, was mich glücklich macht, weil ich das echt nett finde, aber ich werde den Award nicht "weiterverleihen". Trifft wahrscheinlich eh nur Blogger, die ihn schon bekommen haben 😉 Außerdem müsste ich dann meine supergeheime Blogroll preisgeben **hrhr**

Im Geschäft gibts grad Zickenterror. Wahrscheinlich haben wir alle unsere Tage. Gestern schien es mir zumindest so. Das ist halt nun mal so bei einem Haufen Weiber! Auch wenn es echt nervig ist. Oder mir fällt es momentan nur seeeehr auf, obwohl es ständig Zickerein gibt… Mögen wir uns alle wieder einkriegen 😀

Ach! Und ich hab ein Schneebild gemacht! Von der Terrasse in der Buchhandlung. Da steht noch ein Tisch mit ein paar Stühlen draußen – unser Angebot für Raucher. Und auf allem war so eine wunderhübsche Schneemütze. Ich sollts mal hochladen, dann kann ichs auch zeigen.

Und jetzt: Haare fönen. Damit die hübsch glatt werden und nicht krauselig in alle Richtungen abstehen.

Schwarzwaldlesung

So wie es die Allgäu-Krimis gibt, gibt es auch Schwarzwald-Krimis. Hubertus Hummel ist hier die Hauptperson. 

Heute Abend waren trotz widriger Wetterumstände – Schneeeeee ohne Ende! – die beiden Hummel-Autoren Stefan Ummenhofer und Alexander Rieckhoff in unserer Buchhandlung in Konstanz zu Gast. Und es war soooo witzig! Wir hätten es im Vorfeld alle nicht für möglich gehalten 😉 Sogar die Kunden waren begeistert. Klar, immerhin sorgten die kauzigen Schwarzwälder Figuren im Buch immer wieder für Lacher. Und die Darbietung der beiden Autoren war auch sehr nett.

Nicht, dass jetzt jemand denkt, wir hätten super Full-House gehabt. Nicht wirklich… Aber 23 Zuhörer haben sich doch eingefunden und auch unserer Angebot ein Gläschen Rotwein zu trinken angenommen. Vielleicht hatte auch deshalb ein Großteil der Kunden das Gefühl, dass es ein netter Abend war… Und die lauschige Atmosphäre in unserem Cafébereich ist bei solchen Lesungen im kleinen Kreis wirklich unschlagbar!

Renovierungsarbeiten

Sieht nett aus hier! So schön hell. Mit größerer Schrift und besser sichtbaren Links. Und wieder in blau – die Farbe der Hässlichen kleidet jeden 😉

Mit dem Selberbastel-Theme muss ich mich mal auseinandersetzen, wenn ich mehr Zeit und Lust habe. Und vor allem, wenn ich ein Bildchen hab, was ich als Header einbauen kann… Vielleicht bald? Mal schauen… Jetzt erstmal wieder hell. Gleißend hell. Sonnenbrille?

Kinoabend

Nachher noch Kino! Isch freu mich! Es kommt Sherlock Holmes. In der Cine-Men-Vorstellung 😉 Steht ja nirgends, dass da nicht auch Frauen hindürften… Bin mal gespannt, wie ausgeglichen das Verhältnis sein wird heute Abend. In Cine-Lady-Vorstellungen überwiegen dann ja doch eher die Frauen!

Und wieder einmal war ich froh, dass ich nicht mit Geld zahlen musste **hrhr**, sondern lediglich ein Schnipselchen Papier im Gegenwert von 6,50€ über den Tresen schieben durfte. 2 Euro gespart! Allerdings hat sich das hiesige Cinestar auch 2010 nicht dafür entschieden, die 5-Sterne-Tickets zu verkaufen. Schade eigentlich. Und ein bisschen umständlich für mich… Ich muss halt immer jemanden bemühen, damit ich an die begehrten Spartickets komme. Und ganz bald brauch ich wieder welche 😀

Kollegentreffen

Als Vorbereitung auf seine Stelle als Filialleiter in der einer Filiale im Unternehmen ist mein allerliebster Lieblingskollege aus Heilbronn momentan in Konschdanz. Allerdings in der anderen Filiale. Klar, dass wir uns treffen mussten, um natürlich äh Erfahrungsaustausch zu betreiben! Und es ging mir runter wie Öl, dass scheinbar nicht nur er der Meinung ist, dass ich in Heilbronn fehle… Ich wäre auch gern geblieben. Damals. Wirklich.

Leider gab es für mich dort kein Weiterkommen, deshalb bin ich hierher gezogen und in damals (2008 wars) wieder eine neue Filiale gegangen. Jetzt habe ich erstmals das Gefühl, zufrieden zu sein. Angekommen zu sein. Es macht Spaß hier zu arbeiten, Verantwortung zu haben. Natürlich kam die Frage auf, ob ich mich in 3 oder 5 Jahren immer noch hier sehe. Und diesmal konnte ich ohne Umschweife mit "Ja" antworten 🙂 Das macht mich auch so ein kleines bisschen stolz auf mich, weil ich momentan eher rastlos war…

Unsere Unterhaltung – eine sehr nette und wie immer aufschlussreiche übrigens – führten wir im Brauhaus. Jawohl, auch Konstanz hat ein Brauhaus. (Heilbronn hatte auch eins, fällt mir da grad so ein…) Rustikal, preiswert, gemütlich. Ich geh da gern nochmal hin – wer will mit? 😉

Krankenkassenzusatzbeiträge

So’n Hals, doh! 

Wer bin ich eigentlich? Wofür – nein, besser: für wen verdiene ich eigentlich Geld? Ich mag meinen Job außerordentlich! Ich könnte mir keinen besseren vorstellen! Aber für wen arbeite ich eigentlich? Für den Staat. Richtig.

Und so langsam hab ich das Gefühl, dass ich wirklich nur für den arbeite. Der Rest, der dann vielleicht übrig bleibt, ist vielleicht für mich. Aber ich muss ja auch noch private Altersvorsorge betreiben – vom Staat ist ja in dieser Hinsicht nicht viel zu erwarten, obwohl ich regelmäßig fleißig spare, damit er mir mal was geben wird. Vielleicht bleibt ja aber von dieser privaten Altersvorsorge aufgrund der Inflation auch nicht mehr allzu viel übrig – schön doof…

Es schwelt ja schon länger, aber so langsam wirds konkret: diverse Krankenkassen fordern Zusatzbeiträge von ihren Versicherten. Und jetzt sag mir keiner, dass das nur erst Theorie ist, dass diese Beiträge gar nicht kommen werden. Kam schon einmal etwas nicht, was mehr Geld versprechen könnte?! Natürlich nicht für den normalen Bürger, sondern für den Staat, oder eben im aktuellen Fall für die Krankenkassen.

Meine Fresse: da zahlen wir Krankenkassenbeiträge, die monatlich vom Gehalt abgehen, zahlen bei Bedarf Praxisgebühr pro Quartal und sollen jetzt zusätzlich pro Monat einen Obulus zahlen, damit es den Krankenkassen besser geht?! Damit die besser mit ihrem "wenigen" Geld zurecht kommen?! Was machen die mit diesem zusätzlichen Beitrag? Was machen die überhaupt mit meinem monatlichen Beitrag? Und wofür zahle ich Praxisgebühr? Was machen die Ärzte damit?

Richtig frech finde ich ja, dass ich diesen Zusatzbeitrag irgendwann zahlen muss, obwohl ich vielleicht gar keinen Arzt in Anspruch nehme. Die Praxisgebühr, mein Gott, damit haben wir uns doch schon lange abgefunden. Und pro Quartal kann man – bis auf den Zahnarzt ne gute Ärztereise hinlegen, wenn man unbedingt wollte. Wartezimmer-Surfing für 10 Euro – hat auch nicht jeder…

Das große Problem, welches die Krankenkassen haben, sind die Versicherten, die sich auf ihren Krankenkassenbeitrag berufen und sich alle möglichen Behandlungen zahlen lassen. Die Dummen sind die, die diesen Beitrag auch zahlen müssen, ihn aber nicht ausnutzen, weil sie eben nicht krank sind, keine Behandlung brauchen und eigentlich "sparen" könnten. Logisch, dass da ein Zusatzbeitrag kommt. Das ist doch total ungleich verteilt!

Und damit ich nicht nur nörgel, hier auch gleich ein paar – für mein laienhaftes Wissen – umsetzbare Vorschläge:

Könnte dieser Zusatzbeitrag nicht von der Häufigkeit der Arztbesuche abhängig gemacht werden? Oder von der Höhe der eingereichten Kostenrechnungen? Da werden soooo viele Daten von uns gesammelt – für irgendeine Auswertung oder Statistik müssen die doch gut sein?!

Könnte nicht einfach eine "andere" Praxisgebühr erhoben werden? Eine, die pro Monat und pro Arztbesuch fällig wird – beim Zahnarzt beispielsweise muss man doch eh schon extra zahlen, warum sollte das nicht einfach generell bei jedem anderen Facharzt so sein?!

Vielleicht überlegen es sich dann einige Menschen eher, ob sie schon wieder zum Arzt müssen und diesen mit ihren Wehwehchen belasten müssen?!

So’n Hals!

Wo bitte kann ich aussteigen? Ich will hier raus! Das ist doch einfach nur zum K*****!

Wiedererkennungseffekt

Ich habe soeben ein Jugendbuch gefressen **börps** Toll wars! Geheult hab ich. Gibts das, dass man sich so irgendwie in einer Geschichte wiedererkennen kann?

Es geht um ein Pummelchen, der mit 18 Jahren vom schönsten schwarzen Menschen des Planeten gesagt wird, dass sie die tollsten Augen hat, die er jemals gesehen hat. Sie treffen sich öfter, interessieren sich beide für Kunst, haben eine super Draht zueinander und sie kann gar nicht glauben, dass er sich für Sie interessiert. Gleichzeitig tut sie alles, um abzunehmen. Sie will ihm gefallen. Er soll sich nicht aus Mitleid mit ihr treffen. Dabei findet er sie wunderschön, wie er ihr zwischendrin auch immer wieder zu verstehen geben muss, wenn ihr eigener Zynismus ihrem Aussehen gegenüber wieder einmal Überhand gewinnt. Sie reißt Dickenwitze über sich – ihre Art Schutzpanzer nach außen.

Ich weiß gar nicht, wie ich es beschreiben soll… Es gab eine Situation, in der sie – als etwas völlig schief gelaufen ist – vor ihm davonrennt, sich nicht berühren lässt, ihn anfaucht, sie ja nicht anzufassen. Vermutlich weil ich es auch oft so mache bzw. gemacht habe… Hach.

Blöd, gell?! Ein Jugendbuch für Junge Erwachsene ab 13 und ich fühle mich angesprochen – mit fast 30. Völlig weltfremd möchte man meinen… Und ich bin Kindergarten. Naja. Ich hatte eben einen Moment der Wiedererkennung.

Es gibt natürlich ein gutes Ende nach allerlei (den üblichen ;-)) Verwirrungen!

TRND-Projekt

Eigentlich sogar zwei, wie ich unlängst entdecken durfte…

Für das eine Projekt musste man sich wie immer ordnungsgemäß bewerben: Projektfahrplan durchlesen, Fragen beantworten, einen miniklitzikleinen "Freitext" schreiben. Das mit dem Freitext ist – für mein Dafürhalten – besser geworden. Diesmal stand da nicht "Warum bin ich am geeignetsten für ausgerechnet dieses Testprojekt?" – ich kann mir vorstellen, dass da 90% aller Bewerber die blumigsten Sachen reingeschrieben haben – sondern diesmal wollten die TRND-Leute gleich hier wissen, was man besser oder anders machen könnte bei diesem Produkt (wenn ich mich noch richtig entsinne – also keine Lobhudelei auf sich selbst).

Bei der ersten Freitextvariante war ich ja sowieso eher unterdurchschnittlich. Ich hab nie geschrieben, dass ich superobermegagern putze und Wäsche wasche oder dass ich gigaoberübergern meine Haare verwöhne oder dass ich auf Anhieb gleich tausende Leute, Bekannte, Kollegen und Freunde mit Proben überschütten könnte… Ich hab einmal geschrieben, dass ich ganz normal testen werde und subjektiv meinen Eindruck wiedergeben werde – egal obs gefällt oder nicht. Zack, genommen 🙂

Beim aktuellen Projekt wollte man im Freitext-Kästchen – wie gesagt – wissen, was man anders oder besser machen würde. Da das zu testende Produkt nur in Apotheken erhältlich ist – was ich als Konsument schon wieder irgendwie umständlich finde, weil ich eher in nem Drogerie-Markt einkaufe, als in ner Apotheke (Stichwort Apothekenpreise) – schrieb ich dahin – wichtiger Hinweis von Seiten der TRND-Leute: bitte maximal 2 Sätze! (das gab von mir schon wieder einen Daumen) – dass sich der Produzent überlegen sollte, sein Produkt auch in Drogerie-Märkten zu platzieren, immerhin gibts da alle möglichen Haarentfernungsutensilien. Und genau dort würde ich auch ein After-Shave-Pflegeprodukt für Frauen suchen! Am Donnerstag hatte ich die Mail, dass ich dabei wäre und die Pakete verschickt wurden. Am Freitag!!!!!111elf bereits hatte ich das Paket daheim! Ich war ja von den Socken.

Das zweite Projekt ist für mich eher ein Gewinnspiel als ein Projekt: trndwear Tasche aus Lkw-Plane. Umfrage ausfüllen, Meinung kundtun und eventuell eine Tasche gewinnen. Interessieren würde mich jetzt Folgendes (mitlesende TRND-Leute dürfen sehr gern kommentieren ;)):

1) Teste ich die Tasche (im Gewinnfall) wie ein "normales" Testprodukt und fülle auch hier MaFo-Bögen aus und schreibe Testberichte?

2) Bekomme ich (im Gewinnfall) eine Tasche nach meinen Vorstellungen – wie man sie im Umfragebogen in etwa angeben sollte – oder ist das dann ein Einheitspreis?

3) Sind die neuen Gewinnprojekte jetzt die ehemaligen Gewinnspiele oder gibt es Gewinnspiele immer noch im Blog? Ich glaube, da war mal was extra für Gewinnspiele…

However, mein TRND-Jahr hat begonnen – ähnlich meinem Kinojahr 😉

Beneidungsteaser

Und jetzt alle bitte neidisch sein! Sofort! Immerhin haben meine Beziehungen diesmal funktioniert 😉

Der blaue Header ist toll! Gibts glaube ich nur bei den Champions League Spielen.

Kinojahr

Verhältnismäßig spät bin ich dieses Jahr in die Kinosaison gestartet… Gestern nämlich. Das lag aber einfach daran, dass nix kam, was mich vom Hocker gerissen hätte. Vielleicht lags ja auch daran, dass ich noch kein richtiges Wochenende hatte dieses Jahr. Das hab ich nämlich erst jetzt. Okay, ich hatte das Silvesterwochenende frei, aber wie gesagt – es kam nix, was mich vom Hocker gerissen hat.

Gestern dann mit einem recht witzigen Film gestartet: Wenn Liebe so einfach wäre. Haaaach! Herrlich. Witzig, schnulzig, kurzweilig. Als Einstiegs-Anfangs-Film für dieses Jahr einfach gut. Wenn das so weitergeht, wird mein Kinojahr gut 🙂

Heute dann hab ich mir die Vorstadtkrokodile 2 angesehen. Nachdem ich beim ersten Teil letztes Jahr eine Privatvorstellung hatte – mitten in der Woche halb 3 oder so… – war es heute ziemlich voll. Hauptsächlich Jungens waren da. Kiddie-Jungs. Kichernde, popcornwerfende, lästernde ("Egon ist voll das Opfer!" – der Satz ließ mich dann doch die Augenbrauen lupfen) Kiddie-Jungens. Die sind mindestens genauso schlimm wie Mädels! Nur eben anders.

Der Film war wieder super! Schmissiger Soundtrack, spannende Geschichte, witzige Dialoge – richtig gut! Und die Jungs werden mal richtige Herzensbrecher – wenn sie es nicht jetzt schon sind 😉 (Die Ochsenknecht-Jungs find ich ja echt hässlich. Ich versteh echt nicht, was an denen toll ist…)

In den Vorschauen kamen viele Trailer von verfilmten Büchern – also Film zum Buch statt Buch zum Film. Vielleicht fällt auch nur mir das so extrem auf, weil ich die Bücher teilweise verkaufe oder verkauft habe: Die Konferenz der Tiere, Percy Jackson, Drachenzähmen leicht gemacht, Freche Mädchen 2, Die Teufelskicker. Machten alle nen guten Eindruck. Mal schauen, wieviel buchhändlerisches Bildungskino ich mir dieses Jahr antue – gelesen hab ich nämlich die wenigstens Bücher 😉