Faxenlesen

Wir haben kein herkömmliches Faxgerät im Geschäft und können bzw. müssen über Scanner und Mailprogramm faxen. Spart Hardware, kostet allerdings Zeit. Bis es das gescannte Dokument erfasst hat (nicht der Scan-Vorgang selbst ist hier gemeint), vergeht schon mal ne Ewigkeit. Pipi-Pause, was trinken oder was lesen – alles kein Problem.

Heute lag im Büro ein Leseexemplar von "Waltz with Bashir", einer Graphic Novel, die demnächst erscheinen wird. Die Remissionsformulare, Preisänderungsmitteilungen und Lieferstorno-Wünsche hatten sich im Laufe der Woche angesammelt, sodass ich ca. 10 Blätter zu scannen hatte.  Zeitlich gesehen hatte ich eine reichliche halbe Stunde zu tun. Und da ich ja nicht nur Pipi gehen kann, hab ich eben diesen Comic gelesen.

Wahnsinn! Ehrlich! Es geht um einen ehemaligen Soldaten, der keine Erinnerung mehr an seinen Einsatz im Libanon-Krieg hat und nun ehemalige Kameraden und Reporter und Freunde befragt und so Stück für Stück seine Vergangenheit rekonstruiert. Fast schon unheimlich auch diese Parallele zum Afghanistan-Krieg. Der ja nach offiziellen Bundeswehr-Angaben wohl immer noch kein Krieg ist, obwohl gefallene Soldaten mittlerweile als gefallen und Kriegsopfer bezeichnet werden. Versteh das einer…

Auch ein Thema in dieser Graphic Novel ist die Posttraumatische Belastungsstörung, die ja offiziell auch kein Thema bzw. unterschätzt wird. Unglaublich atmosphärisch gezeichnet und erzählt die Geschichte! Man ist auch gleich mittendrin, wenn man den ersten Satz gelesen hat. Hammer. Ich bin total beeindruckt!

Diversitäten

Ich bin jetzt offiziell in der DKMS-Datenbank erfasst. Kärtchen und Pin zum Anstecken kamen diese Woche mit der Post. Mal schauen, wann bei mir das Telefon klingelt und ich helfen kann, Leben zu retten. Das klingt jetzt so schwülstig. Aber jeder wäre bestimmt froh, wenn ihm geholfen würde und von daher freue ich mich auch, wenn ich helfen könnte und wenn mir mal geholfen werden kann.

Ich mag es, Postkarten zu schreiben und Postkarten zu bekommen. Ich mag vor allem Postkarten mit mehreren Bildchen eines Ortes. So ist der Überblick besser 😉 Ich selber verschicke meistens auch Postkarten mit mehreren Bildchen. Und es gibt sooo tolle Postkarten von Konstanz und vom Bodensee. Sogar wildfremden Menschen kann man getrost ein paar Zeilen schreiben. Jeder freut sich über ein paar kurze Eindrücke. Morgen werde ich mal wieder dem Schreibwahn frönen und ein paar Kärtchen in die Welt hinaus schicken!

Mann! Vorhin hatte ich noch soviele andere Diversitäten im Kopf und jetzt ist da schon wieder Leere… Na, vielleicht fällt mir ja noch was ein.

Serienjunkie

Schon morgens hab ich zu meiner Kollegin gemeint, dass ich heut Abend pünktlichst heimspringen möchte, damit ich mein Date mit Derek und Addison einhalten kann 😉

Und was soll ich sagen? Pünktlichst!

Meredith hält Derek weiterhin auf Distanz und Owen Hunt ist nun doch verschwunden… Ich dachte, das wird noch was mit Christina und ihm…

Aber am Besten war Private Practice. Hach. So ne schöne Liebesromanze. Erst stößt Addison ihren Swat vor den Kopf und dann kommt er (!!!) an und möchte doch eine Erklärung, warum sie ihm nicht vertrauen kann und hinter ihm herspioniert. Jeder andere hätte sich verkrochen und seine Wunden geleckt, wäre beleidigt gewesen und hätte eine Leck-mich-am-Ar.sch-Stimmung verbreitet, aber er, ER kommt an und kämpft! Hach, ja.

Die nackte Realität sieht sowieso anders aus. Aber ich werde ja noch träumen dürfen…

Regenwettergrillen

Na, wenn das Wetter so weitergeht bis Freitag, dann fällt Lafergrillen in SWR3-Land aber mal mächtig ins Wasser! Außerdem ist grillen doch eh nix für den Lafer, jetzt wo der doch so toll abgenommen hat… Oder aber er hat sich extra "Schlank-im-Schlaf"-Grillrezepte ausgedacht **mihihi**

Blaue Augen mit Kontaktlinsen, die ja auch meistens nochmals leicht blau getönt sind, sehen so richtig wässrig blau aus. Nicht unhässlich. Hab ich gestern festgestellt, als sich die Jury getroffen hat zur Auswertung der Beiträge unseres Schreibwettbewerbs 😉 Und der Kaffee, den wir in unseren Buchhandlungen ausschenken, der ist sooo lecker, dass ich mir gestern gleich 2 Milchkaffees hintereinander reingezogen hab. Die anderen übrigens auch.

Superobernerviggepiepse

Seit heute morgen piept hier eine Hebebühne durch die Gegend. An einem Geschäftshaus der Buchhandlung gegenüber wurden Fenster geputzt. 

Ich hab dieses Piepen schon heut Morgen gehört, als ich grad aufgestanden bin, so halb 8 vielleicht… Mittlerweile sind 12 Stunden vergangen und dieses Ding piept immer noch durch die Gegend! So langsam reichts! Ist ja in Ordnung, wenn das Teil beim Rückwärtsfahren oder Absenken piept. Aber wann zum Henker sind die endlich fertig und dieses Teil still?!

Schokoladenhaare

Also nicht wirklich. Aber eine Sache, die die Haare glücklich macht: Enrich Mask von System Professional. Wie Schokolade für die Haare eben 🙂

Irgendwie fällt mir grad gar nix rechtes ein, was ich bloggen könnte… An Themen mangelte es nicht wirklich. Das werden nur immer so kurze Postings. So schnipselig und kryptisch und kurz halt…

Schweizerradio

Wegen Sturm fährt heute die Jungfraubahn nicht aufs Jungfraujoch. Nicht mal auf die Kleine Scheidegg kann man fahren. Auch wegen Sturm. Zum Glück wollte ich da heute eh nicht hin 😉

So unterschiedlich kann das Wetter sein… Hier schönster Sonnenschein, da unmöglichster Sturm.

Deutscher Meister

… nur der VfB. 

Die verbleibenden sechs Spieltage müssten doch theoretisch noch für einen Sprung an die Tabellenspitze reichen, oder?!

Ich drück dann mal alle mir zur Verfügung stehenden Daumen 🙂

Eintrittsgeld

Heute war eine Kundin da, die fragte, warum Lesungen eigentlich Eintritt kosten. 

Ich war so verdattert, dass ich gespiegelt habe: "Warum Lesungen Eintritt kosten?!" Und gleich meine Antwort: "Weil wir die Autoren, manchmal auch die Raummiete bezahlen müssen!"

Daraufhin die Kundin: "Ja, aber vor 20 Jahren, da haben die Autoren das noch umsonst gemacht, so als Promotion und das hat der Verlag gezahlt und so seit 2000 oder so verlangt man Geld dafür…"

Ah ja, soso. Vor 20 Jahren um diese Zeit waren wir noch tiefste DDR. Vielleicht im Umbruch… Vor 20 Jahren hatten wir noch Ostmark. Mittlerweile haben wir nur noch 1/4 von dem, was wir damals an Geld hatten. Vor 20 Jahren! Also echt mal.

Ausgepowert

Ich hab schon lange bei keiner Lesung mehr geholfen… Ist schon ganz schön anstrengend so ein paar vollgepackte Tische zu verschieben, Stühle zu stellen, einfach rumzuräumen und geschwind mal ein paar Gewichte zu stemmen.

Jetzt freu ich mich auf ne Dusche und dann aufs Bett 🙂