Sehhilfe

Also wirklich blinder geworden bin ich nicht. Der Wert ist von der Summe her der gleiche, nur hat dieser sich etwas verschoben. 

Auf meine Frage hin, woran diese "Verschiebung" liegt, meinte die Augenaerztin nur, dass sich die Hosen ja im Laufe der Zeit auch veraendern – nett hat se das gesagt **find** man wird also nicht dicker, wenn ich das richtig deute 😉 – was allerdings auch nicht die wirkliche Antwort auf meine Frage war… Naja, egal. Gelacht hat sie nur, dass mein rechtes Auge das Doppelte schlechter ist als mein linkes – Sachen gibts.

Blindheit

Nachdem ich gerade gelesen habe, dass Kurzsichtigkeit genetisch bedingt vererbt werden kann – rezessiv wohlgemerkt – ist mir klar geworden, warum mein Bruder Luchsaugen hat und ich halt nur Prothesen. Liegt also in der Familie. 

Das allerbeste ist aber – finde ich jetzt ehrlich gesagt eher witzig – dass Kurzsichtige einen hoeheren IQ haben **frins** Wie geil ist das denn?! Nein, keine Schadenfreude. Echt nicht. Nur die Tatsache, dass solche Erkenntnisse wissenschaftlich getaetigt werden, finde ich echt witzig!

Gepotter

Nein, kein Schreibfehler. Es pottert naemlich mal wieder… Zum hoffentlich letzten Mal!

Ich bedauer ganz ehrlich die Leute, die immer mal wieder regelmaeßig Nachtschicht machen muessen. Wobei die dann auch net schon morgens um 9 anfangen, oder?! Also bedauer ich die doch nicht. Ich koennte jetzt auch sagen, dass ich doch Buchhaendlerin geworden bin, um eben keine Nachtschicht zu machen! Okay, mal abgesehen von Nightshoppings… Aber so ein Trara, wies immer um Harry gemacht wird – naja.

Ich werde dann mal in Pottern schwelgen. Und das Ende lesen **hrhr** Und es allen verraten.

Klingeltoene

Eher Motorengeraeusche gibts ja auch als Handyklingelton… Gehoert bei Stihl.de – witzig ist es ja schon, aber ob ein Waldarbeiter dann sein Handy noch von seiner Kettensaege unterscheiden kann und sich vielleicht aus Versehen selbige ans Ohr haelt, na ich weiß ja nicht… Das ist dann so aehnlich wie mit dem klingelnden Telefon beim Buegeln **hrhr**

Also ich hab mich ja dann doch eher fuer NCIS entschieden 😉

Timbersports

Stihl Timbersports. Allerdings nur in Showgroeße. Gabs auf der Neuen Messe in Stuttgart. Gestern. Vorgestern. Uebervorgestern. 

Den Menschenmassen nach zu urteilen, die dahin gepilgert sind – also zur Neuen Messe – haette man meinen koennen, da gabs was umsonst. Und eigentlich war das ja auch richtig. Die Eroeffnungsfeier ueber drei Tage gabs zum Angucken fuer umme. Durch die Drehkreuze am Eingang musste man zwar durchgehen, die waren aber "offen", also ohne Karte zu betreten. Hat denen wahrscheinlich zur Besuchermessung gedient. Ausgestellt wurde in allen Hallen und falls es draußen mal Hunde, Katzen, etc. regnen sollte, kann man nen Rummel auch in ner Messehalle aufbauen 😉

Auf dem Rueckweg war dann die angekuendigte "riesige" Timbersports-Showbuehne in Betrieb und wir sind glotzend stehengeblieben. Es war im eigentlichen Sinne eher ne Verkaufsshow fuer die neuesten Stihl-Produkte, aber sie hatten auch Holzfaeller dabei – sogar ne Frau! Die Beste aus USA. Sehr cool. Die haben die Disziplinen natuerlich nicht an einem Stueck durchgezogen, sondern jede einzeln mit ein paar Erklaerungen, aber man hat gesehen, dass da schon Schmackes dahinterstecken muss, um so nen Holzklotz beispielsweise klein zu kriegen…

Wo ich zum Beispiel ueber mich selber schmunzeln musste, war die Single-Buck: ich hab immer fein im Rhythmus den Arsch mitbewegt, als ob man dadurch den Cookie eher vom Stamm gesaegt bekommen haette 😀 Aber mit meiner tatkraeftigen (geistigen) Unterstuetzung ist das dann auch in knapp 18 Sekunden gelungen!

Vielleicht ergibt sich ja mal die Gelegenheit die Wettkaempfe irgendwo live anzuschauen, das waere bestimmt richtig genial!

Schokolade

… zum Fruehstueck, heut Abend im Fernsehen. 

Ich weiß noch, dass damals, als wir noch jung und huebsch waren ach nee, als der Film in die Kinos kam, dass damals alle Mr. Darcy toll fanden… Ich nicht. Gut, Hugh Grant ist vielleicht schon toll, aber ich mag ja eher Rupert Everett. Und – oh Schreck – ich habe gerade gesehen, dass der Film "Ein Sommernachtstraum" mit Rupert Everett schon 1999 erschienen ist – mein Gott, wie die Zeit vergeht!

Blogrolle

Ich sollte tatsaechlich mal meine fuer die Leser unsichtbare Blogrolle aufraeumen…

Was sich da mittlerweile an Pennern angesammelt hat, ist nicht mehr normal. Entweder bloggen alle gar net mehr **huestel** oder aber die schlaefern ihr Blog gleich ganz ein. Ich bin bestimmt auch kein regelmaeßiger Blogger und deswegen auch schon irgendwo mal rausgeflogen – wenn ich denn ueberhaupt mal irgendwo drin war. Aber aus reiner Raffgier muss ich nicht alles behalten **find**

Wiesn

Geschdern war mer auf der Wiesn. Was a Gaudi 🙂 Naja. Es war ein Erlebnis. Aber die Zelte waren so uebervoll, dass an genussvolles Beisammensein im Kreise groehlender, auf den Bierbaenken stehender Wiesn-Besucher nicht wirklich zu denken war…

Im Großen und Ganzen ist die Wiesn ne ueberdimensionale Kirmes. Riesenrad, Freefall-Tower, Geisterbahn, Achterbahn, Fressbuden, Mandelbrennereien, Schießbuden, Losbuden, etc. – wie ueberall eigentlich…

Was ich ganz nett fand war die Tatsache, dass wir einen Tag zuvor noch eine Dokumentation ueber Essen und Trinken auf der Wiesn im TV gesehen haben und gleich am naexten Tag hoechtselbst diverse Delikatessen probieren konnten – wobei es ja im Endeffekt bei mir nur die Riesenbrezn war. Die hat aber im Gegensatz zu der Doku im Fernsehen "nur" 3,50€ statt der angekuendigten 4€ gekostet hat. Steckerlfische konnten wir auch bewundern und diverse beruehmt-beruechtigte Festbraeuzelte von außen begutachten: "Wegen Ueberfuellung voruebergehend geschlossen." Da das Rauchverbot in Kneipen noch nicht bis auf die Wiesn vorgedrungen ist, haben wir es nach einem kurzen Abstecher ins Hofbraeu-Zelt vorgezogen, Frischluft zu inhalieren.

Wie gesagt, es war ein Erlebnis. Aber ich glaube nicht, dass ich nochmal da hin muss… Oder wir sollten uns fuer den naexten Besuch nicht gerade den vorletzten Tag aussuchen 😉

Irland-Fazit

Nachdem die Iren ja wohl nur 15% ihres Gehaltes an Steuern zahlen, koennen die sich auch hoehere Lebenshaltungskosten – sprich Lebensmittelpreise – leisten. 

Benzin ist bei denen billiger als in D. Der Liter bleifrei hat dort so zwischen 1,15€ und 1,20€ allermaximalstens gekostet!

Die zahlen Maut! Uns hats 3x getroffen. 2x auf dem Weg raus aus Dublin – 1,90€ und 2,60€ – und einmal bei der Rueckkehr nach Dublin, 2,60€ warens da wohl.

Das Rauchverbot in oeffentlichen Gebaeuden, Restaurants, etc. find ich mal richtig genial! Zwar riechts in manchen Pubs dadurch komisch nach Bier, sehr saeuerlich, aber immer noch besser, als rauszukommen und eeeeewig und drei Tage nach Zigarettenrauch zu miefen.

Gruen und gruen ist doch nicht gleich gruen **find**

Die Fenster gehen in Irland nach außen auf. So kann man selbst im kleinsten Zimmer immer lueften ohne den Bauch einziehen zu muessen, weil man das Fenster aufreißen will.

Irisches Fruehstueck ist mal mit gut und schoen und lecker. Aber fuer uns Deutsche wurde es spaetestens beim 3. Mal einfach nur eklig. Vor allem die Wuerstchen. Die kann man mal gut mitessen, aber Grillwuerstchen zum Fruehstueck gehen auf Dauer mal gar net 🙂 

Irischer Kaffee, also der bei den Familien in den B&Bs, ist eher unlecker. Kaffee bei Subway, McDoof und Co. hingegen schmeckt wie ueberall – da weiß man, was man hat!

Englisch sprechen ist toll! Auch ich muss mich zwar in die Sprache reinfinden, aber ich finds toll!

Ryan-Air ist billig, und scheinbar auch ein sehr harter Arbeitgeber, aber wir sind gut hin und zurueck gekommen – nur fuer noch laengere Strecken als 2h ist es eher sehr ungeschickt, weil man sich vorkommt wie in ner Fischbuechse. Und bequem und Beinfreiheit ist auch anders 😉

Reisefuehrer von Dorling-Kindersley kann ich nur waermstens weiterempfehlen! Vielleicht sind sie ja tatsaechlich "nur" touri-maeßig ausgelegt und haben vielleicht recht wenige Insider-Tipps. Aber fuer das, was wir machen konnten und wollten, waren die richtig perfekt!