Virus

Fußball ist wie ein Virus! Es greift sogar auf die über, die sich eigentlich gar nicht dafür interessieren…

Da geht man nichtsahnend ins Kino, zieht sich vor dem Hauptfilm noch die Werbung und diverse Trailer rein und schlackert vor Vergnügen mit den Ohren, kriegt feuchte Hände und glasige Augen, als man die Vorschau zu "Deutschland – Ein Sommermärchen" sieht. Ich bin ja doch eher der zurückhaltende Typ **hüstel**, aber beim Anblick strammer Nationalelf-Fußballerwadeln läuft sogar mir das Wasser im Mund zusammen 😉

Vorfreude

Nein, nicht auf Weihnachten – das kommt noch früh genug. Ich freu mich aufs Wochenende und auf die wiedergewonnene Lust am Lesen. Gerade eben bin ich noch bei "Brüder" von Bart Moeyaert – sehr witzig! Mehrere kurze Episoden über das Leben mit 6 größeren Brüdern.

Heute ganz frisch in der roten Osiander-Tüte gelandet sind:

Behalt das Leben lieb von Jaap ter Haar
Luna von Julie A. Peters
Die Farm am Ekaluyptushain von Tamara McKinley

Freue mich schon ganz arg auf nen Lesesonntag!

Zu viele Bücher?

Sollte es tatsächlich so sein, dass ich zu viele Bücher habe in meiner Abteilung? Eine Kollegin fragte mich heute stirnrunzelnd, warum es so ist, dass wir nicht nur das bestellen, was auch ins Regal passt, sondern dass wir soviel dahaben, dass wir Sachen eben auch in den Keller räumen müssten… 

Hm, Frage berechtigt, Antwort schwierig. Vom Prinzip her war es so gedacht, dass die Heilbronner Buchhandlung ohne Ersatzlager auskommen sollte. Das hat sich allerdings als Utopie herausgestellt, weil im Taschenbuch und auch in der  Jugendbuchabteilung bestimmte Titel mehrfach vorrätig sein müssen, da sie sich recht gut verkaufen. Unsere Disporegeln besagen außerdem, dass wir uns für ca. 4 – 6 Wochen bevorraten sollen. Also haben wir dieser Regel zufolge unweigerlich einen Lagerbestand, der nicht komplett in den Verkaufsraum passen kann…

Eine andere Überlegung wäre, die Sortimentsbreite zu überdenken. Ist es wirklich nötig, sooo viele verschiedene Titel vorrätig zu haben, oder sollte man sein Augenmerk lieber auf 2 ausgewählte Sachen beschränken statt 5 verschiedene Titel zu einem Thema vorrätig zu haben? Im Jugendbuchbereich meiner Meinung nach ein gewagter Spagat. Natürlich kann man bestimmte Titel weglassen – beispielsweise den 6. 5-Freunde-Titel, wenn man schon 5 verschiedene vorrätig hat. Allerdings kann man gerade im Jugendbuchbereich weder auf Klassiker verzichten, noch sollte man bei den Neuerscheinungen zuviel weglassen, weil meisten genau nach den Büchern gefragt wird. Murphy´s Gesetz halt…

Ich glaube, ich sollte nochmal mit meiner Kollegin sprechen, einfach um mir Klarheit zu verschaffen, ob sie vielleicht denkt, wir hätten zuviele Bücher insgesamt da und aber auch um ihr zu erklären, was unsere Vorratshaltung anbelangt…

Ganz schön schwierig!

Hach

Schee wars **verklärtgugg** Naja, also es war nicht so toll, dass ich den Film gleich nochmal schauen müsste, aber es war zumindest ziemlich gut umgesetzt – soweit man Gerüche bildlich darstellen kann…

Bei dem Film hab ich zum ersten Mal so richtig bedauert, dass es kein Geruchskino gibt! Wobei ich gewisse Sachen nicht wirklich gerochen haben muss, beispielsweise den stinkenden Fischabfall oder die Gerbsäuren. Allerdings hätte ich schon gern ne Duftprobe von Amor & Psyche gehabt 🙂 Immerhin hat Grenouille ja die Zutaten so gekonnt zusammengemischt, dass ein Parfumhersteller unserer Zeit genau das gleiche hätte tun können. Naja, ich verlange wahrscheinlich zuviel…

Und ich muss sagen, ich habe richtig Lust bekommen, das Buch nochmals zu lesen – wenn ich nur wüsste, wo ich mein Exemplar aus der 11. mit den ganzen Anmerkungen hingeräumt habe…

Wochenende

Mein Wochenende geht heut Abend um 6 los! Und dann hab ich 3 volle Tage frei! Und ich will ins Kino! Unbedingt und ganz dringend!

Torte

Einer unserer Großlieferanten hat uns am Montag eine Torte geschickt. So 40×30 cm groß und blau wie deren Firmenfarbe – mei, sah das giftig aus das blau. Es ist zum Glück kein Marzipan, obwohl es etwas nach Mandelaroma duftet. Pappsüß der blaue Belag aber untendrunter lecker Schokoladenkuchen 🙂 

Meine Mittagspause habe ich heute nett plaudernd mit einem Kollegen verbracht, obwohl der eigentlich an den Neckar gehen wollte und ich nach Hause… Also haben wir uns ein Käffchen gekocht und gelästert **hüstel** nein, also wir haben nur Feststellungen getätigt!

Besprechung

Es war interessant, es gab rege Diskussionen, es gab Nörgelstimmen, weil wohl zu lange und zu intensiv diskutiert wurde – aber wenn nicht heute, wenn alle beisammen sind, wann dann?! Es gab Pizza. Es gab Heilbronner Wein – natürlich nur für die, die dem Alkohol auch fröhnen. Es gab neue Schlüssel. Und es gab auch irgendwann Feierabend. Um 11 nämlich. 

Grob überschlagen komme ich diese Woche – obwohl ich nur 4 Tage arbeite – auf 40 Stunden. Heftig. Und es besteht momentan keine Aussicht auf Besserung. Heftig! Aber der Laden muss laufen. Da klotzen wir alle ran!

Müde

Gestern erst halb 12 daheim durch unsere Eröffnungsveranstaltung, heute Teambesprechung, da wirds auch net vor 10, bis ich daheim bin. Dafür gibts heute Pizza, nachdem sich gestern nur unsere Gäste am Fingerfood-Buffet gütlich tun konnten… 

Aber ich hab Wochenende! Und ich werde am Freitag ausschlafen, soviel ist sicher und am Samstag vielleicht auch und am Sonntag auf jeden auch nochmal!

Feierabend

… wie das duftet. Kräftig, würzig na na na. Pommersche aus dem Buchenrauch **sing**

Nein, eigentlich wollte ich nur kundtun, dass ich einen 10 Stunden-Tag hinter mich gebracht habe. Ohne wirklich Mittagspause. Wir haben 2kg Popcornmais gepoppt und unter die Leute gebracht. Ist das viel? Hat jemand ne Ahnung? Den Popp-Kessel von unserem Maschinchen habe ich noch nicht wieder sauber gekriegt. Nicht mal mit Backpulver und heißem Wasser… Hat jemand ne Ahnung, was man da machen kann? Ich habe so das Gefühl, der Dreck ist jetzt eingewachsen und geht net mehr weg.

Jo, dann hab ich mir vorhin lecker Lachs gekauft und den im Heißluftofen gegart. Bissi Pfeffer, Salz, Zitronensaft und ein Flöckchen Butter dazu – sehr lecker. Zum Nachtisch gabs ne Scheibe selbstgebackenen Schokokuchen. Das habe ich jetzt gebraucht. Und eigentlich bin ich mal wieder so fertig, dass ich auf der Stelle einschlafen könnte. Es ist zum Heulen.

Unser Juniorchef ist zum 2. Mal Papa geworden. Wieder ein Mädchen. Annabelle Victoria. Ein irgendwie altmodischer Name. Wahrscheinlich durch das Victoria. Die mittlerweile große Schwester heißt Leonore Emma. Zwar irgendwie auch altmodisch, aber schöner **find** Interessiert hier wahrscheinlich eh niemanden, aber egal.

Kino

Ich glaube, ich möchte unbedingt ins Kino! Nein, ich glaube es nicht nur, ich muss es tun! Grund meines Begehrens: Das Parfum. Ein Kollege ist gestern gewesen und meinte, der Film sei gut. Und wenn man meinen Kollegen kennt, dann weiß man, dass das definitiv was heißen will, denn er ist ein eher seeehr kritischer Mensch.

Das Buch war ja sooo der Hammer, als ich das damals gelesen habe! Das war vor Jahren im Leistungskurs Deutsch. Und wir alle haben das Buch zugeschlagen und gemeint "Och schaaade, dass das schon zu Ende ist!" Sooo toll!

Wovor es mir jetzt nur etwas graust, ist, dass ich den Film vielleicht gar net so toll finde… Ich habe auch vor Jahren 😉 mal das Buch "Die Firma" gelesen und fand das megaspannend, dann kam der Film im Fernsehen, ich habe den gesehen und war sowas von enttäuscht… Da ist soviel weggelassen worden! Und manche Sachen waren filmisch so schlecht umgesetzt, das hatte man sich im Buch ganz anders vorgestellt.

Ich lass mich überraschen, würde ich mal ganz salopp sagen…