Auskotzen

Eigentlich wollte ich mich gerade so richtig kräftig auskotzen am Telefon und wen ruf ich an? Jemanden, den ich ausm Bett geholt hab… *soifz* Aber eigentlich brauchte ich nur jemanden, der mich wieder runterholt. War wohl nix… *abgrundtiefsoifz*

Warum ich das dringende Bedürfnis habe, mir die Haare zu raufen und meine tiefste Grabesstimme zu nem Schreikrampf heraufzubeschwören?! Weil es die Hohenzollerische Landesbahn pünktlich zum allergrößten Feierabendverkehr um 20:33 Uhr geschafft hat, für alle Heimwegpendler – schätzungweise 100 bis 150 –  lediglich einen einzigen gelb-roten Triebwagen bereitzustellen… Hallo?! Ne Sardinenbüchse war ein Scheißdreck dagegen! Vor allem haben noch nicht mal alle reingepasst!

Die "nette" Dame vom Service-Point am Bahnsteig meinte, dass sie dringende medizinische Versorgung leisten mussten und dass die Züge dadurch Verspätung hatten und dass es deswegen gerade so übervoll ist – öhm *skeptischgugg* irgendwas ist faul an der Geschichte!

Der Triebwagenführer, der seinen Kopf dann den nicht mehr in den Wagen passenden, murrenden Reisenden am Bahnsteig aus seinem Kabüffchen entgegenstreckte meinte, dass ein zweiter Triebwagen leider defekt wäre und deshalb nur ein Wagen bereit stünde… – das klang doch schon mal plausibler!

Aber! Es gibt übrigens immer ein Aber! Aber wenn man dann Richtung Derendingen tangential am Bahnbetriebswerk vorbeifahren würde, sähe man da mit an Wahrscheinlichkeit grenzender Sicherheit mindesten 3 (in Worten: drei) wartende Triebwagen stehen. Warum konnte man die nicht – weil dringend notfällig geworden – flott machen und ankoppeln?! Es kann ja wohl nicht angehen, dass sich etwa 20 Reisende nicht noch zusätzlich in eine übervolle Sardinenbüchse quetschen müssen, nur um dann ne geschlagene Stunde auf den nächsten Zug Richtung Heimat zu warten!?

Ich könnt Würfel kotzen! Ach was, ganze Triebwagen würden rauskommen, wenn ich mir den Finger nur tief genug in den Hals rammen würde!

No blogging

Woran es liegt? Keine Ahnung. Akute Unlust vielleicht… Wobei mir ja ab und zu schon Sachen im Kopf rumspuken, über die ich bloggen könnte. Nicht zum ersten Mal im Kopf hatte ich "Keramikauflaufformen mit eingebauter Antihaftbeschichtung – die Hilfe für die Hausfrau".

Vielleicht liegts auch daran, dass meine Wohnung momentan einer Baustelle ähnelt… Hier ne Kiste, da ein Haufen Bücher, dort ein Karton mit Kruscht, der rausfliegt, da ein Stapel Altpapier… *soifz* I mog nimmer. Außerdem hab ich grad so das Gefühl unter akutem Zeitmangel zu stehen… Warum? I don´t know. Vielleicht liegts an der Tatsache, dass der 19. Juni mit großen Schritten näher rückt… Ich freu mich auf Heilbronn, keine Frage. Aber wenn ich weiß, dass so ein Umzug mit Stress verbunden ist, will ich nicht noch einmal umziehen 😉 Wobei ich ja schon gern eine Wohnung für 2 Personen hätte… Extreme mietesparing! Nun gut. Ich mach das beste draus – aus allem *aufraff*

Zum Lesen hab ich momentan auch nicht die richtige Muse. Angefangen hatte ich von Jerry Spinelli "Asche fällt wie Schnee". Habs aber wieder weggelegt. Ja, ich schäme mich. Jetzt les ich grad von Alice Sebold "In meinem Himmel". Ich überflieg es mehr, als dass ich es lese…

Fußballweltmeisterschaft

Isch hans jenau jesehn!

Im Sat1-Videotext! Jürgens "Klinsi" Klinsmann – unser Bundestrainer – hat überraschend seinen Rücktritt erklärt und "Kaiser" Franz soll seinen Platz auf der Trainerbank einnehmen – totally surprising!

Und was musste ich gerade lesen? Es war ein Aprilscherz *schnutezieh*

Ok, ich habs nicht wirklich glauben können, zumal man ja vorher sicherlich mehrmals in den Medien gehört und gelesen hätte, dass sich Rücktrittsforderungen breitmachten… Aber da war nix! Und das hat mich dann schon stutzig gemacht. Ich meine, es hätte ja sein können, dass sich der Streit um DEN Nationaltorhüter so verschärft hätte, dass Klinsi gesagt hätte "LmaA!" – aber dafür scheinen dann alle doch ein bisschen zu professionell zu sein 😉

Und weil mir heute so granatenmäßig langweilig war, hab ich doch tatsächlich ein ganzes Buch gelesen! Ein ganzes Buch *angeb* Gut, es war mal wieder ein Jugendbuch… Aber sowas von spannend! Ich glaub, ich schreib ne Besprechung für unsere Geschäftshomepage.